#1 Progesteron von Julie 10.05.2018 11:39

avatar

Hallo ihr Lieben,

ich habe festgestellt, dass ich kontinuierlich zunehme, seitdem ich von 100mg oral und 100 mg vaginaler Anwendung von Progesteron auf 200 mg oral umgestellt habe. Dachte zuerst es läge am Eiweiß aber auch wenn ich dieses weglasse, ich nehme jeden Tag mehr zu.
Nun überlege ich, die Kapseln aufzustechen, die Hälfte wieder zu schlucken und den Rest vaginal anzuwenden. Im Internet steht jedoch, die Kapseln dürfe man nicht anstechen.
Stimmt das? Kennst sich jemand damit aus?
Liebe Grüße von Julie

#2 RE: Progesteron von Janola 07.06.2018 13:42

avatar

Bitte nicht aufstechen!

#3 RE: Progesteron von Julie 07.06.2018 16:43

avatar

@Janola
warum nicht?

#4 RE: Progesteron von larissa 07.06.2018 16:56

Ich hab das nur so gemacht, weil ich die Gelatinehülle nicht vertragen hab. Wo soll das Problem sein? Wirkung war gut wie immer. Ich hab die Kapseln auch manchmal geöffnet und ins Gesicht geschmiert.

#5 RE: Progesteron von Julie 08.06.2018 08:25

avatar

Das einzige Problem, was ich sehe, es könnte sein, dass beim aufteilen erst mehr Öl herauskommt und somit die Progesteronmenge nicht mehr stimmt.

#6 RE: Progesteron von parcel 08.06.2018 11:13

Das Leben ist nicht einfach , gell.

#7 RE: Progesteron von Julie 08.06.2018 16:32

avatar

@parcel @larissa

wenn ich heute hier nicht hätte ..vielen lieben Dank für eure Hilfe

#8 RE: Progesteron von Julie 08.06.2018 20:00

avatar

@parcel

wollte noch anmerken, dass ich nun schon die ganze Woche über ( HET Pause), Schmierblutungen habe.
Sollte ich dann besser doch wieder zu kontinuierlich zurückgehen?
Da war soweit Ruhe, höchstens Mal ganz, ganz schwache Schmierblutungen.

#9 RE: Progesteron von parcel 09.06.2018 09:43

@Julie

Das Thema ist ausgereizt, es gibt absolut nichts Neues hierzu. Alles wurde bereits gesagt, ich schreibe nichts mehr, es sind ja alles nur Wiederholungen.

#10 RE: Progesteron von Julie 09.06.2018 09:45

avatar

Ok..bin halt nur im Zwiespalt, weil nun meine FA wieder meinte, wenn Schmierblutungen in der Pause auftreten würden, dann wäre die Progesteronmenge immer noch zu gering. Alles verwirrend für mich, weil ich mich ja überdosiert fühlte.
Also bitte nicht böse sein, dass ich vorsichtshalber nochmal nachfragte.
Schönes WE euch allen und ganz liebe Grüße

von Julie

#11 RE: Progesteron von Nurdug 19.06.2018 19:02

Hallo Julie,

Mach mal einen ordentlichen Hormonstatus auf den Du aufbauen kannst.
Östradiol
Progesteron
freies Testosteron
DHEA-S
Cortisol
SHBG

Man wird nicht jüngerund die Hormone verändern sich.

LGN

#12 RE: Progesteron von Julie 19.06.2018 20:39

avatar

@Nurdug

ist der Tag der Blutabnahme egal?

Vielen Dank und ganz liebe Grüße

#13 RE: Progesteron von Nurdug 19.06.2018 20:47

Wenn Du noch einen Zyklus hast, dann 5-7 Tage vor der nächsten Blutung.
Ansonsten ist es egal.

#14 RE: Progesteron von Julie 19.06.2018 21:36

avatar

@Nurdug

ok...vielen lieben Dank

#15 RE: Progesteron von parcel 20.06.2018 10:18

@Julie

Wo willst Du den Hormonstatus denn machen lassen? Dein HA und Deine Gynäkologin werden kaum diese ganzen Hormone bestimmen. Heutzutage wird eigentlich nur nach Gefühl eingestellt und auch behandelt, es werden weder Östradiol- noch Progesteronwerte kontrolliert. Es sei denn, man hat ganz starke Probleme, wozu eine gelegentliche Schmierblutung aber nicht zählt.

Viele Gynäkologen raten ja auch mittlerweile, wenn man Probleme unter der Einnahme bekommt, die HET ganz abzusetzen und andere Medikamente zu nehmen, die ebenfalls Linderung bringen können.

#16 RE: Progesteron von Julie 20.06.2018 17:26

avatar

@Parcel

mein HA macht das auf Wunsch, muss es dann aber halt selbst zahlen.
Durch die eine Woche Hormonpause ist doch etliches durcheinander geraten. Habe prompt schon wieder stärkere Schmierblutungen.
Das blöde ist nur, ich nehme durch die Hormone kontiniuierlich zu.
In der Woche Hormonpause habe ich sofort Gewicht abgenommen, aber ich mache keine mehr. Bringt so ja auch nix.
Liebe Grüße von
Julie

#17 RE: Progesteron von parcel 20.06.2018 17:54

@Julie

Mein HA kennt nicht einmal DHEA, ich habe ihn auch mal diesbezüglich um Werte gebeten. Ich bin sowieso Privatpatient also um die Kosten braucht er sich weiter nicht zu kümmern. Wenn ich meine Gynäkologin bitten würde, die Werte von Östradiol- und Progesteron zu bestimmen, das würde eventuell gehen, aber ich habe keinen Bedarf. Mir geht es ja gut, Probleme habe ich keine.

Wahrscheinlich hattest Du Wassereinlagerungen und die Hormondosis war generell etwas zu hoch, deshalb auch der Gewichtsverlust nach dem Absetzen. Kannst ja mal berichten, wie Deine Werte sind, falls Du Dich entschließt, sie kontrollieren zu lassen.

Ich lasse immer Vitamin D3 und B12 bestimmen, mir ist es sehr wichtig, dass diese wenigstens in der Norm liegen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen