Seite 2 von 2
#21 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von Windsurfer 16.05.2018 13:30

avatar

Schneidersitztest gerade ausprobiert mit 9 Punkten; eine Hand musste beim Aufstehen etwas nachhelfen. Ohne Training finde ich das Ergebnis für einen 75J nicht schlecht .

Zum Altern: so mit 40J fing mein Körper an sich zu verändern (keine Bauchmuskulatur mehr zu sehen, dafür ein kleiner Bauchansatz und leicht steigendes Gewicht). Das hat sich alles wieder gegeben nachdem ich zum Laufsport gekommen bin, ab 45J regelmäßig und dann intensiv mit viel Training, Volks- und Marathonläufen; daneben auch noch andere Sportarten wie MTB, Windsurfen... Die Wettkämpfe habe ich dann mit 65J aufgegeben, auch weil meine Frau und ich seit Renteneintritt viel gemeinsam MTB fahren.
Mit ca. 60J dann die ersten Alterserscheinungen in Form einer BPH (Prostata), die ich mittlerweile aber einigermaßen im Griff habe und das nicht mit Hilfe des Urologen sondern eher mittels NEMs, nehme ich jedenfalls an. Gleichzeitig kamen die ersten grauen Haare und seit ca. 5J lichtet sich das Haar am Hinterkopf.
Seit 2014 nehme ich NEMs in leicht wechselnder Zusamensetzung, derzeit versuche ich am WE einige wegzulassen. Außerdem haben wir die Ernährung nach und nach umgestellt. Das Gewicht ist mit sportbedingten Ausreißern nach unten stabil bei 70Kg, bei 182cm. Krafttraining mache ich auf Kosten von Ausdauersportarten 2 bis 3 Mal pro Woche seit Mitte 2016; ich denke das hat sich schon ausgezahlt. Mit Figur und Hautbild bin ich zufrieden, von ein paar Falten im Gesicht und einigen Pigmentstörungen abgesehen.
Was ich festgestellt habe und was wahrscheinlich eine Alterserscheinung ist, ist die Tatsache dass ich von Jahr zu Jahr zunehmende Probleme mit den Manövern beim Windsurfen habe. Das Hauptmanöver für den Richtungswechsel ist die "Halse" und dabei kommt es immer häufiger zur "Wasserung". Zum Glück klappt der Wasserstart noch problemlos. Ursache könnten Koordinationsprobleme bei den automatisierten Abläufen sein. Als Landratte übe ich diesen Sport zwar nicht ständig aus, aber doch eher häufiger als noch im Arbeitsleben.

Insgesamt bin ich mit meinem gegenwärtigen "Zustand" aber ganz zufrieden, könnte gern noch lange so bleiben.

#22 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von Aluhut 16.05.2018 15:50

@larissa
„Die für mich wirksamsten Entdeckungen dieses Jahres waren die Infrarotkabine mit ausschließlich C Strahlung“
Mit Infrarotkabinen beschäftige ich mich auch schon eine Weile, gehe aber nur wöchentlich in die Sauna, weil ich nur hier Untersuchungen finde über die Wirksamkeit (100 Grad Sauna) und meine Zeit nicht verschwenden will.
Geht es dir hier nur um das subjektiv empfunden Wohlsein (Rückenbesserung) dieser „kühleren“ C Infrarotkabine (65 Grad) und Empfehlungen von irgendjemand, oder hast du dazu wissenschaftliche Untersuchungen gefunden?
Und warum machst du 50 Minuten in der Infrarotkabine? Weil es guttut oder gibt es genau für diese Zeit eine Untersuchung die am meisten Effekt bewirkt?
Mehr als 12 Minuten in der Sauna mache ich übrigens nicht. Die Untersuchungen die ich gelesen habe sagen, dass es keinen Nachweis gibt das mehr als 12 Minuten Sauna mehr für die Gesundheit bringen. Ein zusätzlicher Saunagang mit 8 Minuten dagegen schon. Ein Aussage das ich max. 20 Minuten in der Sauna schaffe, verwirrt mich eher etwas im Kontext eines Forums für Lebensverlängrung. Auch in der Sauna gab es schon genug Tode.



Und das mit dem Gesund denken oder nur altern, weil mein Bewusstsein das Konzept des Alterns verstanden hat: Beruflich habe ich auch mit Menschen mit geistigen Behinderungen gearbeitet. Die haben das mit der Alterung nicht verstanden, sind aber trotzdem gealtert. Oder sie haben das mit Chemo bei Krebs nicht verstanden und das man positiv denken soll, etc., sind aber trotzdem gesund geworden ohne positives Denken etc.
Und manche meiner Menschen mit geistigen Behinderungen hatten wohl auch nicht verstanden, dass man sich als älterer Mensch schonen soll, und werkelten selbst als 70jährige noch heftig in der Küche und im Gartenbereich mit und waren äußerst fit.

#23 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von larissa 16.05.2018 17:07

@Aluhut In dem Forum "Symptome.ch" gibt es einen ewig langen Strang über Infrarotkabinen, allerdings zum Entgiften. Die hatten da Studien ausgebuddelt, die die bessere Wirksamkeit von C Strahlung belegen. Mir ist das dann im Endeffekt aber doch ziemlich egal, ich gehe eigentlich immer nach subjektiver Empfindung und Bauchgefühl. Die 50 Minuten mache ich, weil es einfach schön und angenehm ist, manchmal auch kürzer, einmal auch länger. Mein Körper gibt mir da recht zuverlässig Bescheid.

Saunagänge über 12 Minuten sind mir wieder zu kurz, egal was Studien sagen. In der Heimsauna gehe ich meist dreimal, wenn wir extra in eine Saunalandschaft fahren, meist so um die fünf Gänge. Diese 100 Grad Erdsaunen mag ich aber gar nicht. Bin eher so für Banja und Finnische zu begeistern. Und das ganze dann ohne "Wedelaufgüsse". Mag es auch Studien geben, dass die gut sind, ich mag es nicht. Aufgüsse zu Hause mit echtem Eukalyptusöl ohne Wedeln mag ich z.B. sehr gerne.

#24 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von Dr.Faust 16.05.2018 18:04

#22 Natürlich altert man nicht deshalb, weil man das aktiv denkt. Man altert auch, wenn man garnichts denkt.
Allerdings sind diese Scripte im Unterbewußtsein sehr fest verankert, und was man "denkt" ist so ziemlich
egal. Man kann sich auch nicht gesund oder jung denken, aber eine optimistische Grundeinstellung des
Unterbewusstseins hilft sich bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Man kommt mit bewußtem Denken garnicht ohne weiteres an das Unterbewußtsein. Letzteres ist gedanklich-sprachlich
nicht erreichbar, eher durch Erfahrungen. Also man kann nicht jünger werden, wenn man es sich vornimmt: "ab jetzt
werde ich jünger" oder in der Art. Man kann sich vornehmen, dass man nunmehr zweimal die Woche zum Training geht
oder das Essen herunterfahren wird. Schon dagegen gibt es teilweise in Stein gemeißelte Scripte, die das
verhindern möchten. Mit der Zeit, wachsender fitness und Erfolgen beim Körperumbau bemerkt man, dass sich
auch psychisch was geändert hat und man fragt sich plötzlich, ob das mit dem Altern wirklich so absolut
stimmt. Plötzlich stören Dinge wie altmodische Kleidung ("Rentnerlook"), Opa-Auto und diverse Gewohnheiten,
die sich so angesammelt haben und nicht mehr hinterfragt werden. Der Gang verbessert sich, man hat Kontakt
zu jungen Leuten und mindestens 5 große Projekte. Man hat das Gefühl, die Kontrolle zurückzugewinnen.
Wenn signalmäßig was laufen soll, dann nur, wenn das Unterbewußtsein überzeugt ist. Dauert
ein bisschen.

Zu den älteren Leuten. Warum sollen die sich schonen? Denke, dass ist eine veraltete Regel.
"werkelten selbst als 70jährige noch heftig in der Küche und im Gartenbereich mit und waren äußerst fit."
Ha, ha in 2,5 Jahren bin ich 70. Na und? Hoffe, ich werde da noch besser im Sport z.B. Oder fitter. Da geht
immer noch was. Im übrigen wird jeder Geriater bestätigen, dass es genau das "werkeln" ist, was die Leute länger
leben lässt und vor allem gesünder. Mein Sohn ist Geriater im Helios-Klinikum und wir hatten das Thema gerade.
Die Leute "schonen" sich viel zu viel, und in 50% sind das genau solchen Scripte.

#25 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von Joker 22.05.2018 09:51

Danke @all für die reichhaltigen Beiträge.

Das war viel Stoff, aber es hilft mir jedenfalls, einige Dinge sehr viel klarer zu sehen. Was mir aufgefallen ist, ist dass Alterung individuell doch sehr unterschiedlich wahrgenommen wird, es gibt kein einheitliches Bild.

Eigentlich hatte ich erwartet, dass ich meine Wahrnehmung bestätigt bekomme, aber dem war nicht so.

Tizian hat mir noch ein gutes Stichwort geliefert: Gelenke und Beweglichkeit, das hatte ich gar nicht im Focus. Das sollten wir mal thematisieren


Zitat von Prometheus im Beitrag #12
Zitat von Joker im Beitrag #7


Gibt es noch weitere Meinungen zu der Frage: Wann wird man alt? Wie ist eure Wahrnehmung, wann der Prozess einsetzt? Zeitpunkt oder schleichender Prozess?


Alterung verläuft sowohl kontinuierlich als auch in Schüben. Ich sehe da keinen grundsätzlichen Unterschied zwischen Entwicklungsprogramm und Alterung, beides hatte in die gleiche epigenetische Uhr als Ursache. (Selbst die Verkürzung der Telomere wird nur möglich weil die Telomerase bereits in der frühen Entwicklungsphase epigenetisch abgeschaltet wird.)




Hierzu noch ein Wort.

Beide Mechanismen sind zentrale Alterungsmechanismen, sowohl die epigenetische Uhr als auch die Telomerverkürzung. Ich denke hierin sind wir uns einig.

Aber dass die Telomerase - epigenetisch gesteuert - aussetzt, ist absolut sinnvoll. Nur die Reaktivierung fehlt. Den Schalter - Telomerase an - gibt es zwar, doch er ist kritisch, da er auch ein Risikofaktor für Krebs ist. HIF-1 heißt dieser Kombi-Schalter, kennst du sicher. Aktiviert neben Telomerase noch einige andere Programme.

Hypoxie aktiviert HIF-1, HIF-1 aktiviert die Telomerase, dies alles ganz ohne Nahrungsergänzung. Dennoch ist es bisher nicht gelungen, durch Luftanhalten das Leben zu verlängern und versucht haben es viele. Die meisten haben - nach ersten Erfolgen - durch Luftanhalten ihr Leben verkürzt. Im fernen Osten (China und Indien) hatte dies Tradition. Deswegen ist davon abzuraten, zu versuchen, auf diesem Weg ultralang zu leben. Bitte, tut das nicht! Wenn Luftanhalten die Lösung wäre, wäre das schon längst entdeckt worden.

Das einzige Lebewesen, das Lebensverlängerung durch HIF-1 Aktivierung betreibt, ist der Nacktmull. Allerdings hat dieses kleine Lebewesen auch eine ganz besonders effiziente Krebsabwehr. Daher schadet ihm die HIF-1 Aktivierung (bedingt durch den starken Sauerstoffmangel) nicht!

Der Grund warum es beim Menschen nicht funktioniert ist, dass HIF-1 ein starker Risikofaktor für Krebs ist! HIF-1 und Krebs

Sicherer sind hingegen die käuflichen Telomerase-Aktivatoren (TA-65 und co., Astragalus-Extrakte...), da sie Telomere verlängern ohne das Krebsrisiko signifikant zu erhöhen. Jedenfalls dies der Stand der Wissenschaft.

#26 RE: Wann wird man alt? Beginnende Seneszenz von Hardy 29.07.2018 22:41

avatar

Zitat von Dr.Faust im Beitrag #24
Die Leute "schonen" sich viel zu viel, und in 50% sind das genau solchen Scripte.



Das ist richtig, ich sehe es in meiner Nachbarschaft, als wenn man Muskeln erhalten oder bilden kann durch Schonung.
Ich kenne sogar Ärzte die in dem Glauben stecken man solle das Herz nicht beanspruchen, das Herz ist nun einmal ein Muskel und
Muskeln müssen trainiert werden damit sie verkümmern.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen