Seite 2 von 2
#21 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 08.12.2018 20:12

Zitat von Speedy im Beitrag #20
Zitat von scooter44 im Beitrag #19
Vor dem Schlafengehen nehme ich Kollagen-Hydrolysat oder Gelatine nicht mehr! Durch das darin enthaltene L-Tyrosin kann es zu Schlafstörungen kommen. Besser am Vormittag.

0,6% Anteil ist quasi gar nichts!

#22 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von Dr.Faust 08.12.2018 22:18

avatar

Wirklich 60 g pro Tag? Das finde ich viel zu viel. Zusammen mit Eiweiß aus anderen Quellen, wieviel macht das
denn pro kg Körpergewicht. Ich habe auch mal Tyrosin bestellt, aber ich vertrage es nicht (Kopf-mäßig). Wirkt negativ auf den Fokus.
Abends habe ich solche Pulver eigentlich nie genommen. Denke aber, die paar g Kollagen, die ich nehme, machen da nichts
groß. Muss mal auf die Protein-Pulver schauen, was da drin ist. Schlafprobleme hab ich nicht, nehme auch kein 5-HTP oder Nachfolger.

#23 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 09.12.2018 10:27

Ich kenne kein Whey-Protein ohne L-Tyrosin.

Gestern konnte ich die aufputschende Wirkung von L-Tyrosin mit Honig abschwächen. Dadurch gelangen - außer L-Tryptophan - die übrigen Aminos in die Muskeln und der Schlaf war endlich wieder normal.

Prof. Bankhofer schreibt dazu:

Zitat
Tryptophan ist außerdem sehr empfindlich. Auf dem Weg zum Gehirn, wo es gebraucht wird, gibt es laut Bankhofer viele Feinde. Vor allem Eiweiß-Bausteine von zuviel Fleisch behindern und blockieren das Tryptophan. Daher sollte man nicht bei jeder Mahlzeit Fleisch und Wurst essen, wenn man Einschlafprobleme hat.



Zitat
Etwa 45 Minuten nach einer Mahlzeit mit Kohlenhydraten kann das Tryptophan ohne Hindernis ins Gehirn gelangen und kann dort den Startschuß zur Melatonin-Bildung und damit zu einem optimalen Einschlafen geben.

Außerdem schüttet die Bauchspeicheldrüse nach der Kohlenhydrat-Aufnahme Insulin aus. Dieses weitet die Blutgefäße. Der Blutdruck sinkt etwas und auch das fördert das Einschlafen.




Quelle: Das Glück, gesund zu bleiben.

Auch Dr. Strunz hat in seinen News einen Artikel zu Tryptophan:

Zitat

Der Wolfsbarsch und das Glück
03.12.2009


Als der Chauffeur von Lady Di an den Tunnelpfeiler fuhr, hatte er Prozac im Blut. Ein Happy-pill. Die Happy-pill, die meistgeschluckteste dieser Welt. Sie hebt den Serotoninspiegel im Gehirn an. Und Serotonin ist ein Hormon, das uns glücklich macht, Sorgen vertreibt, Depressionen verscheucht. So wirkt übrigens auch Johanniskraut.

Glück muss man nicht in der Chemie suchen - Glück kann man essen. Wenn man richtig isst. Richtiges Essen ist mir einmal aus Versehen untergekommen in Südfrankreich. Als ich bei herrlicher Aussicht auf die Cote d'Àzur einen Wolfsbarsch vom Grill bekam. Ohne Fett. Und vergeblich auf die Sauce wartete. Sauce Bernaise. Reines Fett. Die kam aber nicht.

Und ich den Fisch mit etwas Zitrone hinunterwürgte. Trocken sozusagen. So kam erstmals in meinem Leben Eiweiß ohne Fett in meinen Magen. Ganz ohne Fett. Und wurde deshalb sofort verdaut.

Fett nämlich lähmt die Verdauung. Das wissen Sie gut, wenn Sie einmal ein Steak abends gegessen haben und es sechs bis acht Stunden im Bauche haben. Fett lähmt die Verdauung und lässt die wertvollen Aminosäuren aus dem Steak nur ganz langsam in Ihr Blut tröpfeln. In kleinsten Konzentrationen. Sie erleben nie ein jähes Anfluten.

Gerade dies geschah mir mit dem trockenen Fisch im Magen. Ein jähes Anfluten der wertvollen Aminosäuren aus dem Fisch. Unter diesen 22 Aminosäuren war auch Tryptophan. Die wohl wertvollste. Aus der der Mensch direkt Serotonin, das Glückshormon macht, machen sollte. Nur leider wird Tryptophan im Blute immer in Schach gehalten von sieben Konkurrenten. Gleich großen Aminosäuren, die das Tryptophan sehr erfolgreich verdrängen von dem kleinen Türchen ins Gehirn, wo das Tryptophan hochsteigen sollte, zu Serotonin werden könnte. Sieben gegen eins - es kommt nie genügend Tryptophan in Ihr Gehirn.

Außer Sie heben in diesem Moment den Insulinspiegel an. Und dies passierte in dem Restaurant an der Cote d'Àzur. Das Dessert kam. Eiscreme in großen Mengen. Der Insulinspiegel stieg an, die sieben Konkurrenten verschwanden in der Muskelzelle, Tryptophan von dem Fisch blieb alleine übrig, strömte in mein Gehirn, wurde zu Serotonin und ...

... ich legte beim Dessert den Löffel weg, Glück überströmte mich, überflutete mein Denken, ich dachte: "Mein Gott, hast Du ein schönes Leben" und genoss die Aussicht. Ein unvergesslicher, rauschartiger Glückszustand.

Das ist richtiges Essen!
Das ganze Geheimnis des Glücks.

#24 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von jayjay 09.12.2018 14:01

avatar

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Tryptophan

"Tryptophan und Immunsysten

Indolamin-2,3-Dioxygenase (IDO) ist ein Isoenzym der Tryptophan-2,3-Dioxygenase (Tryptophan-Pyrrolase), das während einer Immunreaktion aktiviert wird, um die Verfügbarkeit von Tryptophan für z. B. virusinfizierte Zellen oder Krebszellen und damit deren Wachstum einzuschränken. Aus diesem Grund werden im Blut von Patienten mit solchen Erkrankungen auch verminderte Tryptophanspiegel mit einer gleichzeitig gesteigerten Abbaurate beobachtet: je stärker die Tryptophanverminderung beim Patienten ausgeprägt ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit einer kürzeren Überlebenszeit. Die verminderte Tryptophanverfügbarkeit ist aber auch mit ein Grund für eine gesteigerte Depressionsneigung bei diesen Patienten."

Fand ich gerade Interessant. Was man dagegen machen kann, wenn die Aussage stimmt? Weniger oder mehr einnehmen...keine Ahnung

PS: Ich denke bei Wikipedia hat sich ein kleiner Fehler eingeschlichen:
je stärker die Tryptophanverminderung beim Patienten ausgeprägt ist, desto größer ist auch die Wahrscheinlichkeit einer kürzeren Überlebenszeit.

längeren sollte es wohl heißen

PSPS: oder einfach je kränker, desto schneller Tod und schlecht gelaunt dabei ;(

#25 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von Speedy 09.12.2018 15:36

Bei Tryptophan bleibe ich ein wenig skeptisch, da bei Tieren (war es die Maus/Ratte?) Tryptophan-Restriktion leicht lebensverlängernd wirkt (allerdings nicht so deutlich wie bei einer Methionin-Restriktion). Andererseits kann Tryptophan NAD plus steigern was natürlich wieder positiv ist.

#26 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 13.12.2018 10:10

Ohne Tryptophan kein Serotonin und Melatonin. Zum Schlafen habe ich mit Melatonin oft eine bessere Wirkung. Ich versuche mal am Tag 500 mg zusätzliches Tryptophan zu nehmen.

#27 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 17.12.2018 09:17

Ich bin nun umgestiegen auf Designer Whey Protein von ESN. Das enthält keine zusätzlichen Vitamine. Vorher hatte ich Peak Whey Fusion. Davon nahm ich 50 g am Tag. Darin sind in 100g 10 mg Vitamin E und 67 mg Vitamin C enthalten. Am Abend sicher nicht gut, da beides noch zusätzlich anregend wirkt.

#28 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 21.01.2019 10:59

Die schlafstörenden Eigenschaften sind nun vorbei. Momentan nehme ich Iso-Whey Hardcore von ESN. Das ist auch ohne zusätzliche Vitamine und Mineralstoffe.

#29 RE: Kollagen-Hydrolysat und Muskelaufbau von scooter44 17.06.2020 15:18

Das Kollagen-Hydrolysat von Edubily enthielt u.a. Vitamin C. Am Abend genommen regt Vitamin C an. Daher die Schlafstörungen. Nutze nun Kollagen-Hydrolysat ohne irgendwelche Zusatzstoffe und bemerke eine positive Wirkung auf Gelenke und Schlaf. Ich nehme es so gegen 21 Uhr auf Empfehlung meines Arztes. Er hat mir ein Produkt names Elastisan empfohlen, was mir aber zu teuer war.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz