#1 Apigenin von Prometheus 23.11.2018 08:40

avatar

Zitat
Apigenin ist ein hellgelber Pflanzenfarbstoff aus der Gruppe der Flavone. Es kommt unter anderem im Sellerie, der Kamille, in Dahlien und im Hennastrauch vor. Gegenüber malignen Tumoren zeigt Apigenin cytostatische Aktivität, indem es den Zellzyklus der Proliferation in der G2/M-Phase (Zellteilung, mitotische Phase) stoppt.[5] Weiterhin ist es ein Inhibitor für die Östrogen-Synthetase des Menschen. Zudem kann Apigenin bei höheren Dosierungen eine beruhigende sowie angstlösende Wirkung zeigen, da es an dem Benzodiazepin-Rezeptor im menschlichen Gehirn andockt.[6][7]

https://de.wikipedia.org/wiki/Apigenin


Apigenin zur FOXO1-Aktivierung in humanen Zellen:

The flavones apigenin and luteolin induce FOXO1 translocation but inhibit gluconeogenic and lipogenic gene expression in human cells
http://journals.plos.org/plosone/article...al.pone.0104321

Apigenin zur NAD+ Steigerung:

Flavonoid apigenin is an inhibitor of the NAD+ ase CD38: implications for cellular NAD+ metabolism, protein acetylation, and treatment of metabolic syndrome.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/23172919


Apigenin lebensverlängernd in einem Drosophila-Modell:

Apigenin Extends Lifespan And Improves The Activity Pattern Of Parkinson's Disease Model Flies
https://www.researchgate.net/profile/Tan...lication_detail


Apigenin gegen Osteoporose?

Attenuation of osteoclastogenesis and osteoclast function by apigenin
https://www.sciencedirect.com/science/ar...006295206002516
Apigenin suppresses insulin‐like growth factor I receptor signaling in human prostate cancer: An in vitro and in vivo study
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2647985/


Apigenin gegen chronisch lymphatische Leukämie?

Anti-mutagenic and pro-apoptotic effects of apigenin on human chronic lymphocytic leukemia cells
http://acta.tums.ac.ir/index.php/acta/article/view/4049

Apigenin gegen Lebertumore?

Apigenin inhibits hepatoma cell growth through alteration of gene expression patterns
https://www.sciencedirect.com/science/ar...944711310002606

#2 RE: Apigenin von Julie 23.11.2018 09:15

avatar

Was stimmt denn nun wirklich?

https://www.medizin-transparent.at/apigenin-gegen-krebs

#3 RE: Apigenin von Prometheus 23.11.2018 12:08

avatar

@Julie

Der Artikel aus #2 ist im Grunde gut recherchiert und die Schlussfolgerungen sind nachvollziehbar! Lediglich die Überschrift ist etwas reißerisch und überspitzt formuliert.

Wo genau siehst du einen Widerspruch?

#4 RE: Apigenin von Julie 23.11.2018 12:46

avatar

@Prometheus
vielleicht übersetzt es das bei mir ein bisschen komisch. Mein Englisch ist nicht so gut.
Hatte es so verstanden, dass Apigenin für eine Apoptose von Tumotzellen führt.
In meinem Artikel soll es eventuell sogar eher Krebs förderlich sein und ein Zellwachstum beschleuinigen.

#5 RE: Apigenin von Prometheus 23.11.2018 13:01

avatar

Aus #2:

Zitat
Sehr viele Studien untersuchen die genaue biochemische Wirkung von Apigenin auf isolierte Krebszellen. Das sind Krebszellen, die zwar aus menschlichem Tumorgewebe stammen, aber im Labor außerhalb des Körpers untersucht werden. Die Studien lieferten folgende Erkenntnisse: Apigenin unterbindet im Reagenzglas das Wachstum der Krebszellen und bringt sie zum Absterben [4]. Außerdem beeinflusst Apigenin die Beweglichkeit der Zellen, was bei der Metastasenbildung eine Rolle spielt [4].
Andererseits fand eine Laborstudie [5], dass Apigenin die Wirkung von Chemotherapiebehandlungen möglicherweise hemmen könnte. In der Studie untersuchten die Autoren die Wirkung von Apigenin auf verschiedene Leukämiezellen. Ein bei Leukämie häufig eingesetztes Medikament ist Vincristin. Dieses führt dazu, dass Krebszellen absterben. Unter Behandlung mit Apigenin wurden die Krebszellen jedoch resistent gegenüber diesem Medikament, sie starben nicht ab.

Was im Kleinen gilt, könnte auch im Großen gelten. Leider ist das oftmals nicht der Fall, da der Körper viel komplexer ist als die Bedingungen im Reagenzglas. Zwei Beobachtungsstudien untersuchten den Zusammenhang von mit der Nahrung aufgenommenem Apigenin und dem Krebsrisiko. In einer der beiden Studien [6] wurden Frauen mit und ohne Eierstockkrebs untersucht. Dabei zeigte sich, dass Frauen ohne Eierstockkrebs nicht häufiger Apigenin-hältige Nahrungsmittel gegessen hatten als Frauen, die an Krebs erkrankt waren.
In der zweiten Studie befragte eine Forschergruppe knapp 40.000 Frauen, wie häufig sie unter anderem bestimmte Apigenin-hältige Nahrungsmittel zu sich nahmen. Danach beobachteten die Forscher die Frauen über einen Zeitraum von über elf Jahren. Dabei zeigte sich: diejenigen Teilnehmerinnen, die mit der Nahrung am meisten Apigenin zu sich genommen hatten, bekamen dennoch nicht seltener Krebs als andere Frauen in der Studie.

Zu beachten ist aber, dass es in den Studien bisher immer nur um die Aufnahme von Apigenin aus der Nahrung ging. Wie sich hochkonzentriertes und reines Apigenin auf die Krebsentwicklung beim Menschen im Unterschied zum Reagenzglas auswirkt, wurde bisher noch nicht ausreichend untersucht. [...].



-Sollte man Apigenin mit einer Vincristin-Chemotherapie kombinieren? Nein!

-Ist eine Ernähungs-Fragebogenerhebung ein Beweis für die Unwirksamkeit von Apigenin? Nein!

-Das man aufgrund der Phytoöstrogen-Wirkung bei hormonabhängigen Krebs möglicherweise vorsichtig mit Apigenin und Genistein sein sollte, ist uns doch auch allen klar, oder?

P.S.
Apigenin ist keine Einnahmeempfehlung von mir.
Ich sammele in diesem Thread in erster Line Daten zum Wirkspektrum dieser Substanz.

#6 RE: Apigenin von Prometheus 19.05.2020 10:37

avatar

The Therapeutic Potential of Apigenin
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6472148/

#7 RE: Apigenin von Prometheus 10.06.2020 16:08

avatar

Apigenin bei Examine:
https://examine.com/supplements/apigenin/research/

-Apigenin can inhibit both aromatase and 17β-hydroxysteroid dehydrogenase (17β-HSD) with the inhibition of 17β-HSD

-Apigenin indirectly increased StAR activity and testosterone synthesis (induced by cAMP)

-Apigenin decreased cortisol to 47.5% of control (being outperformed by both soy isoflavones) with significant efficacy at 6μg/mL and greater.

-Other receptor targets of apigenin that may influence carcinogenesis include Heat Shock Proteins[37], telomerase[38], fatty acid synthase[39], the aryl hydrocarbon receptor[40], casein kinase 2 alpha[41], HER2/neu[42], and matrix metalloproteinases[43] It is also a relatively weak xanthine oxidase inhibitor.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz