Seite 4 von 4
#61 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Nurdug 10.08.2019 08:13

Wenn ihr so wollt, gehören die, die hier schreiben, eher zu den Menschen, die sich viele Gedanken machen.
Auf gewisse Infos fallen wir sicherlich nicht rein, auf andere schon, davor ist niemand gefeit.

Das hat nichts mit Ängstlichkeit zu tun, sondern mit kritischer Auseinandersetzung.
Ja, auch gerade der Freiheit wegen! Die wird nämlich oft ins Feld geführt, wenn man keine Argumente hat. (egal von welcher Seite

Außerdem ist Angst ein Schutzmechanismus, den man ruhig zwischendurch auch mal einsetzen sollte, bzw. die sich selbst einsetzt.
Und nicht zu vergessen, Angst und Skepsis sind nicht das Gleiche


Zitat von Dr.Faust im Beitrag #59
Das ist quasi digital. Ja oder nein. Es ist nicht fuzzy. Das wäre: ich nehme es ein bisschen. So sind meine
Entscheidungen.



Kennst Du das Tetralemma im Gegensatz zum Dilemma?
Beim Dilemma hast Du 2 Möglichkeiten: ja - nein
Beim Tetralemma sind es vier Möglichkeiten:
ja - nein - sowohl als auch - nichts davon

Ich bin eine Freundin vom Tetralemma und frage mich meistens alle vier Fragen, bzw. gehe alle Optionen durch und denke darüber nach.
Da ergeben sich dann doch ziemlich viele Unschärfen , die ich aber spannend finde.

#62 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von jayjay 10.08.2019 12:21

avatar

#61
Ah, Nurdug du bist der Quantencomputertyp ;)

Ich habe mich vor ~10 Jahren schon sehr beeinflussen lassen durch das Internet. Jungbrunnen aller Art würden gehypt...
TA65, Resveratrol, diverse Pilze oder Algen...
Junges Blut aber zum Vampirismus bin ich nicht bereit :)

#63 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Nurdug 10.08.2019 17:41

Hi Jayjay,

wie wäre die altbewährte Form des Jungbrunnens aus China für die Elite? (in früheren Zeiten)
Trinke den frischen Morgenurin von Jünglingen. Der versorgt Dich super mit Hormonen&Co.

Und tut niemandem weh

#64 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Speedy 10.08.2019 18:23

Zitat von Nurdug im Beitrag #63
Hi Jayjay,

wie wäre die altbewährte Form des Jungbrunnens aus China für die Elite? (in früheren Zeiten)
Trinke den frischen Morgenurin von Jünglingen. Der versorgt Dich super mit Hormonen&Co.

Und tut niemandem weh

Generell das Thema des Trinkens von Urin hatten wir noch nicht hier im Forum.

#65 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Nurdug 10.08.2019 18:26

Zitat von Speedy im Beitrag #64
Generell das Thema des Trinkens von Urin hatten wir noch nicht hier im Forum.


Echt nicht?
Ui, das hätte ich jetzt nicht gedacht, da es doch auch ein interessanter Ansatz ist.
Das war mal ein großer Renner, ist aber im Sande verlaufen. Vielleicht, weil sich die meisten nicht trauen, darüber zu sprechen.
Die Bücher gibts wohl noch.

#66 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Speedy 10.08.2019 18:37

In Deutschland wurde das Thema damals durch Carmen Thomas bekannt.

#67 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von mithut 10.08.2019 18:42

avatar

Da bin ich eher für eine potenzierte/dynamisierte Isopathie ... so um D4.

#68 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Nurdug 10.08.2019 19:48

Zitat von mithut im Beitrag #67
Da bin ich eher für eine potenzierte/dynamisierte Isopathie ... so um D4.


Wäre für die Hormone ineffektiv, da man dafür Substanz braucht.

Der Trick sollte ja sein, dass alte Männer sich durch die Hormone wieder verjüngen können.
Aber da die Organe nicht mehr das bringen können, was sie sollten, nützt die Information nichts/wenig.

Für andere Stoffe vielleicht brauchbar, diese Idee.
Den Ekelfaktor würde es sicherlich wesentlich verringern

#69 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von jayjay 10.08.2019 20:44

avatar

Zitat von Nurdug im Beitrag #68
Der Trick sollte ja sein, dass alte Männer sich durch die Hormone wieder verjüngen können.
Aber da die Organe nicht mehr das bringen können, was sie sollten, nützt die Information nichts/wenig

Da kann man nur hoffen das die Hormone heute mehr leisten ;)

Also irgendwie dürfte halt nichts kaputt gehen im Körper, dann würden die Hormone auch das bringen was sie sollen. Außerdem müsste man nicht jede fehlende Substanz zu dem Ort wo sie im Alter mangelt "hintragen"....wenn das denn möglich wäre.

PS: Es könnte ja unsterbliche geben, oder? So alte Kaiser oder Magier oder unmöglich?

#70 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von Lazarus Long 10.08.2019 23:40

@La_Croix Du schreibst in einem der ersten Beiträge:
"Also, auch wenn bisher nur 6 Mitlgieder abgestimmt haben, so ist das Ergebnis doch Interessant.

Es scheint quasi nur 2 "Extreme" zu geben.

Die eine Hälfte, die der Meinung ist, dass es nie echtes Anti-Aging geben wird und die andere, die denkt es werde noch in den nächsten 50 Jahren möglich sein ewig zu leben.

Ich persönlich habe für die 2070er Jahre gestimmt und bin damit von den 3 Optimisten, der pessimistischste.

Das auch die Hälfte, der "Life-Extension" und "Anti-Aging" Community nicht damit rechnet, dass man jemals ewig einen gesunden und jugendlichen Körper haben wird können, ist auf jeden Fall schon mal sehr interessant. Und es deckt sich auch mit der Bebachtung, dass es in Science-Fiction fast immer fehlt. Sowas sollte man dann eben z.B. bei öffentlichen Diskussionen immer bedenken, dass vermutlich fast jeder Mensch für absolut unmöglich hält, dass man Alterung kontrollieren kann. Diese Meinung wird auch kaum zu ändern sein. Vielleicht sollte man entsprechende Forschung dann auch anders titulieren, um nicht als Spinner da zu stehen?

Obwohl, in den letzten 5 Jahren oder so, gibt es sehr oft Artikel, wo es darum geht."
Ich habe lange überlegt und mich dann entschieden die 30er Jahre anzukreuzen.
Denn auf Deine Frage: "Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können?" müßte ich eigentlich auch nie antworten. Denn darum geht es m.E. nicht. Es geht darum zu verhindern, daß man am Alter stirbt und relevante Alterserscheinungen reversiebel zu machen. Das gelingt m.E. in den nächsten 15-20 Jahren. Das heißt aber noch lange nicht, daß man alle Vorgänge versteht und damit "völlig frei" umgehen kann.
Es geht nicht darum, daß die Mehrheit der Menschen glaubt, das man den Altersprozess reversiebel machen kann, sondern, daß sie den Nutzen der Therapien, die Krankheit heilen und Einschränkungen rückgängig machen kann, erkennen.
Der Rest kommt von selber.

#71 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von La_Croix 19.11.2019 09:38

avatar

Zitat von Domino im Beitrag #21
Sobald die Krankheit "Progerie" heilbar ist.

Folgendes ist entnommen aus diesem Link: https://www.rtv.de/gesundheit/kompakt/progerie

Progerie Typ 1 (HGPS) betrifft Kinder und lässt sie bereits in jungen Jahren wie alte Greise aussehen.
Die Ursache der Progerie Typ 1 ist ein Defekt am Erbgut.
Am Laminin-Gen auf dem Chromosom 1 tritt eine Mutation auf, die zu der Fehlentwicklung und vorzeitigen Alterung führt.


Progerie Typ 2 (Werner-Syndrom) tritt hingegen nur bei Erwachsenen nach der Pubertät auf.
Hier wird der entsprechende Fehler in der Erbinformation weitervererbt.
Das passiert jedoch nur, wenn beide Elternteile diesen Defekt in ihrer DNA haben (rezessiver Erbgang).



Die Gründe für die Entstehung der Progerie könnten auch teil des Schlüssels sein warum wir Altern, deswegen ist meine
Meinung auch, das sobald die Progerie Heilbar ist, damit auch Zwangsläufig ein echtes Anti Aging-Mittel auf dem Markt wäre.




Therapie gegen Progerie in Sicht?
Forscher testen neuen Ansatz gegen genetisch bedingte Vergreisung

Seltene Erbkrankheit: Forscher haben einen neuen Therapieansatz für Progerie entdeckt – die vorzeitige Vergreisung von Kindern. Demnach könnten bestimmte Nukleinsäuren den Schäden in den Zellen entgegenwirken und damit auch der Zeitraffer-Alterung der betroffenen Kinder. Zumindest bei Mäusen führte die Behandlung mit diesen Molekülen zu einer deutlich längeren Lebenserwartung. Doch ob diese Therapie auch beim Menschen anschlägt, ist noch unklar.

https://www.scinexx.de/news/medizin/ther...gerie-in-sicht/

#72 RE: Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können? von lupor 19.11.2019 10:25

Zitat von Lazarus Long im Beitrag #70
Denn auf Deine Frage: "Wann wird man den Alterungsprozess völlig frei beeinflussen können?" müßte ich eigentlich auch nie antworten. Denn darum geht es m.E. nicht. Es geht darum zu verhindern, daß man am Alter stirbt und relevante Alterserscheinungen reversiebel zu machen. Das gelingt m.E. in den nächsten 15-20 Jahren. Das heißt aber noch lange nicht, daß man alle Vorgänge versteht und damit "völlig frei" umgehen kann.
Es geht nicht darum, daß die Mehrheit der Menschen glaubt, das man den Altersprozess reversiebel machen kann, sondern, daß sie den Nutzen der Therapien, die Krankheit heilen und Einschränkungen rückgängig machen kann, erkennen.
Der Rest kommt von selber.



15-20 Jahre sind doch viel zu niedrig angesetzt. Vor zehn Jahren gab es den Nobelpreis für die Entdeckung der Telomere, vor fast sieben Jahren wurde ein Gen-Edit mit CRISPR vorgenommen.
Wir sollten nicht vorschnell vom rasanten technischen Fortschritt der IT auf einen ähnlichen in der Biologie schließen!
Realistisch sehe ich das so: Es wird kleine Entdeckungen geben, mit denen sich das Leben immer ein Stück weit verlängern lassen wird. Nutzt man diese intelligent, kann man vielleicht etwas länger leben.

Um Coder zu werden, brauchst du nur einen PC und ein bisschen Wissen. Das haben viele, weshalb es da viel Entwicklung gibt. In der Biologie oder Medizin wird meistens akademische Ausbildung und technisches Equipment vorausgesetzt. Da gibt es keine große Open Source Szene, nur ein paar Biohacker. Wäre das anders, wären wir auch schneller an der Unsterblichkeit.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz