Seite 4 von 4
#61 RE: Schmerzen von Dr.Faust 19.07.2019 10:33

avatar

#62 Was stand glich nochmal in den gelöschten Beiträgen? Nur dass ich jetzt die Antwort einordnen kann ...
Man sollte zu dem stehen was man hier schreibt. Man kann es auch korrigieren, wenn man man meint, es stimmt doch nicht ganz.


Wenn h.c. gemeint ist mit ohne Hintergrundwissen ... ich weiß ja nicht, das Hintergrundwissen von h.c. möchte
ich gern haben, also ich schätze es sehr, ihn hier im Forum zu haben, denn da kommen auch mal ein paar
neue Gesichtspunkte rein.

ja und etwas "vermüllt" ist wohl jeder ab 40+ . Man weiß es bloss nicht (oder will es nicht wissen, so wie ich)
Generell ist "vermüllung" der Zellen und Gewebe - wo bzw. womit auch immer - ein Hauptgrungd der Alterung,

#62 RE: Schmerzen von parcel 19.07.2019 10:39

@Dr.Faust

Meine Beiträge wurden zweckentfremdet und das geht gar nicht. Das hat überhaupt nichts damit zu tun, dass ich nicht zudem stehe was ich schreibe. Allerdings habe ich definitiv keine Lust immer durch Folgebeiträge alles dann wieder richtigzustellen und aufzuklären, dazu fehlt mir auch die Zeit.

#63 RE: Schmerzen von mithut 11.10.2019 09:33

avatar

Schmerzen visualisieren ...

#64 RE: Schmerzen von mithut 24.05.2020 10:21

avatar

neurobiologist-finds-potent-pain-suppression-center-brain

#65 RE: Schmerzen von La_Croix 24.07.2020 13:19

avatar

Neandertaler-Gen macht schmerzempfindlich
Sie waren hart im Nehmen, könnte man meinen – doch die Neandertaler besaßen im Vergleich zum modernen Menschen eine niedrige Schmerzschwelle, geht aus einer Studie hervor: Ein Gen, das mit der Übertragung von Schmerzempfindungen im Nervensystem verknüpft ist, wies bei unseren archaischen Cousins „verstärkende“ Mutationen auf. Die Forscher konnten auch zeigen, dass heutige Menschen, die diese Genvariante von den Neandertalern geerbt haben, tatsächlich vergleichsweise schmerzempfindlich sind. Inwieweit die Neandertaler ebenso sensibel reagierten, bleibt allerdings fraglich. Denn das Schmerzempfinden wird auch im Gehirn verarbeitet, geben sie zu bedenken.

Zitat
Um zu untersuchen, wie die Mutationen des Neandertaler-Gens die Nerven verändern, erzeugten die Forscher die spezielle Version von NaV1.7 in Zellkulturen. Die Untersuchungen des Proteins ergaben: „Die Neandertaler-Variante des Ionenkanals weist drei Aminosäure-Unterschiede zu der üblichen ‚modernen‘ Variante auf“, sagt der Erstautor der Studie, Hugo Zeberg vom Karolinska Institut in Stockholm. Neurophysiologische Untersuchungen auf molekularer Ebene zeigten dann, dass der Neandertaler-Ionenkanal vergleichsweise leicht aktiviert wird. Daraus geht hervor, dass die peripheren Nerven bei Neandertalern empfindlicher auf Schmerzreize reagierten als bei modernen Menschen, erklären die Wissenschaftler.

Waren Neandertaler besonders schmerzempfindlich?
Als Nächstes gingen sie der Frage nach, ob es bei heutigen Menschen, die das Neandertaler-Gen geerbt haben, Besonderheiten beim Schmerzempfinden gibt. Sie nutzten dazu die Daten einer umfangreichen Bevölkerungsstudie in Großbritannien, die neben genetischen Daten auch Informationen über Schmerzsymptome umfasst. Es zeigte sich, dass etwa 0,4 Prozent der rund 500.000 Briten eine Kopie der Neandertaler-Genvariante im Genom tragen. Der Vergleich mit den Informationen zu den Schmerzsymptomen ergab dann: Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Träger über Schmerzen berichteten, war um etwa sieben Prozent höher als bei Menschen ohne die genetische Besonderheit.

„Wie stark Menschen Schmerz empfinden, ist vor allem von ihrem Alter abhängig. Menschen, die die Neandertaler-Variante des Ionenkanals haben, empfinden mehr Schmerzen – in etwa so, als wären sie acht Jahre älter“, sagt Zeberg. „Während einzelne Aminosäuresubstitutionen die Funktion des Ionenkanals nicht beeinträchtigen, führt die vollständige Neandertaler-Variante mit drei Aminosäuresubstitutionen bei heute lebenden Menschen zu einer erhöhten Schmerzempfindlichkeit“, resümiert der Wissenschaftler das Ergebnis der genetischen Recherche.


https://www.wissenschaft.de/gesundheit-medizin/255571/

Zitat
Besonders Menschen aus Mittel- und Südamerika, aber auch in Europa, haben eine Neandertaler-Variante eines Gens geerbt, das für einen Ionenkanal kodiert, der die Schmerzempfindung auslöst. „Wie viel Schmerzen Menschen empfinden, ist vor allem von ihrem Alter abhängig. Menschen, die die Neandertaler-Variante des Ionenkanals haben, empfinden mehr Schmerzen – in etwa so, als wären sie acht Jahre älter“, sagt Autor Hugo Zeberg vom Max-Planck-Institut.


https://kurier.at/wissen/wissenschaft/ne...renze/400980353

Irgendwie, scheinen sich fast alle Neanderaler-Gene negativ auszuwirken

#66 RE: Schmerzen von La_Croix 25.09.2020 18:14

avatar

Chronischer Schmerz:
Schmerz lass nach!

Viele Faktoren tragen dazu bei, dass Schmerzen langfristig bestehen bleiben. Den Betroffenen helfen Medikamente meist wenig. Neue Ansätze wie Hirnstimulation werden derzeit getestet, aber eine erfolgreiche Therapie muss auch psychische Faktoren berücksichtigen.

https://www.spektrum.de/news/was-hilft-g...hmerzen/1765489

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz