Seite 2 von 3
#21 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 22.06.2014 19:05

avatar

Hallo Lukas,

Ich verwende die Creme. Ich teste erst mal mit 10mg abends.

Ich werde auf jeden Fall berichten

#22 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Lukas 23.06.2014 00:41

Ich habe mir die Haare nun am WE etwa 40 cm kürzen lassen. Die waren nicht mehr zu retten...

Gruß
Lukas

#23 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Nurdug 23.06.2014 07:39

Huhu Lukas!

40cm Haare abgeschitten

Sorry, wenn ich so doof frage, ist das ein Verschreiber oder waren sie tatsächlich soooo lang?

Rein optisch habe ich die Erfahrung gemacht, dass die Haare nach dem Schneiden viel voller wirken.
Durch einen guten Scnitt fällt dann die Dünne des Haares nicht mehr so auf.

#24 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 23.06.2014 13:44

avatar

Was haltet Ihr eigentlich von dem Ell-Cranell-Shampoo (Wirkstoff Alfatradiol)?

Der Wirkstoff Minoxidil bringt ja laut Dr. Schmitt-Homm nur in Verbindung mit einem 5-alpha-Reduktasehemmer befriedigende Ergebnisse.
(ich habe Minoxidil ca. 5 Monate getestet-kein Unterschied feststellbar)

#25 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Prometheus 23.06.2014 16:29

avatar

Ich verwende beide Wirkstoffe als Tinktur im Wechsel, das funktioniert bei mir gut! Regaine kann etwas Juckreiz verursachen. Das Shampoo habe ich bislang noch nicht getestet.

#26 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Lukas 23.06.2014 22:56

Hallo Nurdug,

es war kein Verschreiber.
Jetzt sind sie kurz und das bin einfach nicht mehr ich. Also ich hatte sie ja schon mal kurz in den letzten 23 Jahren, dann aber gleich danach wieder wachsen lassen, aber das geht jetzt wohl nicht mehr, dafür ist die Struktur zu kaputt - na ja, und grau werde ich nun ja auch...



@ Natural-Hit:
Ich hatte früher, als ich mit Fin angefangen hatte, auch das Ell-Cranell (hieß damals noch Ell-Cranell alpha) als Lösung zum Auftragen auf die Kopfhaut angewendet. Hatte davon aber keinen Mehrnutzen verspürt und es dann wieder sein lassen, weil ich lange Haare hatte und das dadurch immer etwas unpraktisch war in der Anwendung (es hat die Haare so fettig gemacht).

Minoxidil hatte ich noch nie, weil es darunter auch zu starkem Shedding kommen kann. Das wollte ich nie riskieren...


Gruß
Lukas

#27 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 24.06.2014 09:00

avatar

@Prometheus: ich habe das mit dem Shampoo verwechselt, ich meine auch die Tinktur.

Selbst wenn es bei mir wirken würde habe ich trotzdem Bedenken, dass es nicht nur lokal wirken würde. Schließlich ist der Wirkstoff ja eine Abwandlung von 17-b-Estradiol.

Unsere Testocreme wirkt ja auch nicht nur lokal an der Stelle wo eingecremt wird.

Was denkt Ihr?

#28 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Prometheus 24.06.2014 17:06

avatar

@Natural-Hit

Zitat
Beim Alfatradiol handelt es sich um eine veränderte Form des Estradiols. Da es kein Östrogen ist, werden entsprechende Rezeptoren nicht beeinflusst. Vielmehr fungiert es als Inhibitor des Enzyms 5-alpha-Reduktase, welches bei der Umwandlung des für das Haarwachstum relevanten Testosterons zu Dihydrotestosteron eine Rolle spielt. Letzteres hemmt nämlich das Wachstum in Haarwurzeln, woraus eine Alopezie resultiert.


http://flexikon.doccheck.com/de/Alfatradiol

@Lukas
Du hast recht, Shedding ist bei Minoxidil ein bekanntes Phänomen. Allerdings wachsen die ausgefallenen Katagen-Haare dann dicker nach. Bei kurzen Haaren ist das Shedding also kein Problem ;)

#29 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Prometheus 25.06.2014 18:59

avatar

Noch eine Anmerkung bezüglich Finasterid und Co:
Eine systemische Therapie bei androgenetischem Haarausfall ist zwar möglich, will aber gut überlegt sein:

The dark side of 5α-reductase inhibitors' therapy: sexual dysfunction, high Gleason grade prostate cancer and depression.

Zitat

5α-Rs[5-alpha Rezeptoren] isoforms (types 1-3) are widely distributed in many tissues including the central nervous system and inhibition of these enzymes results in blockade of synthesis of several key hormones and neuro-active steroids leading to a host of adverse effects, including loss of or reduced libido, erectile dysfunction, orgasmic dysfunction, increased high Gleason grade prostate cancer, observed heart failure and cardiovascular events in clinical trials, and depression. Considerable evidence exists from preclinical and clinical studies, which point to significant and serious adverse effects of 5α-RIs, finasteride and dutasteride, on sexual health, vascular health, psychological health and the overall quality of life. Physicians need to be aware of such potential adverse effects and communicate such information to their patients prior to commencing 5α-RIs therapy.



http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/24955220

Finasterid (und insbesondere auch das gelegentlich off-label verordnete Dutasterid) haben allerdings auch eine ziemlich lange Halbwertszeit, für Dutasterid beträgt diese 5 Wochen! Die beschriebenen negativen Effekte sind Dosisabhängig. Bei einer systemischen Therapie gilt deshalb: Weniger ist mehr!
Siehe auch im alten Forum: http://aging-und-praevention.de/laborwer...erid-t7521.html

#30 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Lukas 25.06.2014 19:29

Natürlich hängt es auch davon ab, weshalb man diese Medikamente nimmt. Nutzen-Risiko-Abwägung muss man aber bei eigentlich sehr vielen Mitteln machen, selbst oftmals bei natürlichen Stoffen...

Wenn man Fin nur wegen androgen. HA nimmt, dürfte in den meisten Fällen eine tgl. Dosis von 1 mg ausreichend sein (Schmitt-Homm meinte ja mal, es wäre auch noch weniger möglich, aber das dürfte wohl vom Einzelfall abhängen).

In meinem Fall z.B. wird Fin zur Krebsprophylaxe eingesetzt wegen krankhaft stark erhöhter DHT-Werte. Da ist die normalerweise positive Wirkung auf die Haare sozusagen lediglich nette Beigabe. In dem Fall muss man die Dosis aber dann halt schon so wählen, dass das DHT auch tatsächlich gesenkt wird. War bei mir mit 1 mg tgl. nicht der Fall...

Hat jemand eigentlich mit diesem Präparat Erfahrung?
http://www.iherb.com/ReserveAge-Organics...=8&sr=null&ic=8
Scheint eine gute Zusammensetzung zu sein...

Gruß
Lukas

#31 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Nic2014 22.09.2014 08:46

@Natural-Hit

Zitat von Natural-Hit im Beitrag #19
Ich habe das nachfolgende Dokument wegen meiner "Haarprobleme" nochmals wiederentdeckt und finde es sehr interessant: http://www.klinik-st-georg.de/fileadmin/...rkrankungen.pdfEs betrifft zwar eigentlich Prostataerkrankungen, Dr. Douwes schreibt hier u.a., dass Progesteron die Umwandlung von Testosteron in DHT auf normale Werte reduzieren kann. Auch bei LEF.org habe ich was gefunden, Progesteron soll nämlich nicht nur DHT reduzieren, sondern auch die Aromatase hemmen.Ich probiere es nun mal mit Progesteron und werde mal schauen was sich tut.


Hallo NH,

hast du Progesteron schon ausprobiert und könntest du evtl. einen Zwichenbericht liefern?

#32 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 22.09.2014 12:04

avatar

Hallo,

Ich verwende es jetzt ca 3 Monate.
Bisher merke ich weder eine Veränderung im Befinden, noch bei meiner Haardichte.
Ich werde aber auf jeden Fall bis Jahresende weiter testen!

Freundliche Grüße
Natural-Hit

#33 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Nic2014 25.09.2014 08:30

Hallo NH,

in welcher Dosierung testest du denn?

#34 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 27.09.2014 00:18

avatar

10 mg, aber seit gestern sitze ich auf dem Trockenen. Meine Lieferung steht seit über 2 Wochen aus und ich weiß nicht wie ich an Nachschub kommen soll!

#35 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 30.09.2014 21:51

avatar

Was meint Ihr: Kann man anstatt tägl. 10mg auch jeden zweiten Tag 20mg cremen, oder ist das nicht sinnvoll?

(An dieses Präparat würde ich wahrscheinlich eher rankommen)

#36 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Prometheus 01.10.2014 06:28

avatar

Progesteron wird in der Regel recht schnell verstoffwechselt, deswegen ist ein täglicher Rhythmus einem Zwei-Tage Intervall vorzuziehen. Du könntest dir einen 20mg Hub zur Not aber auch aufteilen...

#37 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Natural-Hit 04.11.2014 10:54

avatar

Habe keinen Nachschub der Progesteron-Creme mehr bekommen! Die 3-monatige Anwendung hat aber auch nichts gebracht.

Ich probiere es jetzt doch mal mit El Cranell.

Anfang nächsten Jahres lasse ich aber doch mal DHT mitbestimmen. Ggf. lasse ich mir dann doch mal Finasterid verordnen.

Ich überlege sogar die Testocreme abzusetzen, denn GesamtTesto war nie mein Problem, sondern nur das Freie Testo. Und hier bezweifle ich immer die Werte die in Hausarztpraxen bestimmt werden. Ein Arzt in einem BodybuildingForum hatte mal geschrieben, dass die zu bestimmende Menge beim freien Testo so gering ist, dass die Blutprobe sofort speziell behandelt werden muss (u.a. aufzentrifugiert)! Er schrieb, dass man ca 95% der Testergebnisse in die Tonne kloppen kann. Meine Blutprobe wird nach der Abnahme in die Ecke gestellt und wird ca 4 Stunden später ins Labor gebracht!

Was meint ihr dazu (speziell zur Bestimmung des freien Testo)??

Freundliche Grüße
Natural-Hit

#38 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Nic2014 17.01.2015 10:21

Welche Supplemente wären denn bei männlichen Haarausfall eigentlich sinnvoll?

#39 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Prometheus 18.01.2015 00:06

avatar

Wenn du schon Tinkturen mit Minoxidil oder Alfatradiol erfolglos versucht haben solltest, wäre das rezeptpflichtige Finasterid die effektivste "innerliche" Therapie - aber auch nicht gerade neben wirkungsfrei. Im alten Forum wurde das bereits diskutiert, inklusive der Möglichkeit einer Niedrigdosis/Intervalltherapie (extrem lange Halbwertszeit von Finasterid!).

Für Nahrungsergänzungen gibt es kaum Daten, die eine Effektivität beweisen, aber umso mehr "snake oil"-Versprechungen. Vitamine und Spurenelemente? Klar, bei Mangelzuständen können auch die Haare in Mitleidenschaft gezogen werden, aber das ist nicht die Ursache für den männlichen Haarausfall! Interessant wären NEMs, die eine Hemmung der 5 alpha Reduktase bewirken, z.B. Sägepalmenextrakt - die Wirksamkeit ist bei androgenetischer Alopezie unbewiesen.

#40 RE: Dünneres Kopfhaar durch Testosteron-Creme? von Scout 18.01.2015 00:31

Zitat von Nic2014 im Beitrag #38
Welche Supplemente wären denn bei männlichen Haarausfall eigentlich sinnvoll?

Tocotrienole wären einen Versuch wert: Mind. 100mg mit Abstand zu Tocopherolen einnehmen.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/m/pubmed/24575202/

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz