Seite 4 von 4
#61 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von Prometheus 05.08.2017 08:34

avatar

Was ist die mindeste Fastenzeit um AMPK maximal zu aktivieren?
Bei mir bemerke ich ab ca. 14-16 Stunden einen Effekt.

#62 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von jayjay 05.08.2017 15:07

avatar

#59
"Ad libitum" bei meiner "faulen" Katze führt zu erschreckenden Ergebnissen! Der anderen ist das Futter fast egal. Naja, die Leute/Katzen/Mäuse sind verschieden. Wenn man IF klar kommt, ist das ja auch gut...meine Katze würde allerdings auswandern ;)

#63 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von Ununheilig 05.08.2017 15:59

Hallo Prometheus,

welchen Effekt bemerkst Du?

Gruß Ununheilig

#64 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von Tizian 20.10.2017 16:16

Spricht das nicht eher gegen das IF?

Stress, ohne Nahrungsaufnahme – Keine Nahrungsaufnahme gepaart mit einer Stresssituation bei der Arbeit hat einen deutlichen Effekt auf den Blutzucker. Da dieser Anstieg nicht auf Nahrung zurückzuführen ist, sind es hier die blutzucker-erhöhenden Hormone, wie das in einer Stresssituation ausgeschüttete Cortisol, das den Blutzucker unabhängig der Nahrungsaufnahme erhöht.

Zusammenfassend ist hier der entscheidende Punkt, das Stress ohne Nahrungsaufnahme und damit keinerlei Kohlenhydrate und Proteine in diesem Vergleich den größten Effekt auf den Blutzucker hat. Und damit ist die Optimierung des Cortisolspiegel unter anderem durch regelmässige Mahlzeiten entscheidend um den Blutzucker zu stabilisieren.


http://ypsi.de/cortisol-blutzucker/

#65 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von Julie 21.10.2017 20:15

@Tizian
ich habe mich nach ein paar Tagen total gestresst gefühlt..seelisch und körperlich und deshalb wieder damit aufgehört.
Ich bin und bleibe ein Dauerfresserlein
Liebe Grüße von Julie

#66 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von Tizian 22.10.2017 11:01

Zitat von Julie im Beitrag #65
@Tizian
ich habe mich nach ein paar Tagen total gestresst gefühlt..seelisch und körperlich und deshalb wieder damit aufgehört.
Ich bin und bleibe ein Dauerfresserlein
Liebe Grüße von Julie


Lieber rund und gesund, als schlank und krank!

#67 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von La_Croix 22.07.2018 10:35

avatar

Späte Mahlzeiten könnten das Risiko für Brust- und Prostatakrebs erhöhen
Wer vor 21 Uhr zu Abend isst oder mindestens 2 Stunden vor dem Zubett­gehen die letzte Mahlzeit zu sich nimmt, hat ein geringeres Risiko für Brust- und Prostatakrebs. Verglichen mit Menschen, die nach 22 Uhr zu Abend essen oder kurz vor dem Zu-Bett-gehen, sinkt das Risiko für die beiden Krebsarten um 20 %. Diesen Zusammenhang fanden Forscher vom Barcelona Institute for Global Health (ISGlobal) in einer Beobachtungsstudie
https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/9...akrebs-erhoehen

#68 Valter Longo über Rapamycin von Curious 06.08.2018 09:23

Hier ist ein Interview mit Valter Longo, dem bekannten Ernährungs- und Langlebigkeitsforscher, das ich mal verlinke.
Er spricht auch über Rapamycin und hält nichts davon:

"Do you think that supplementation or certain drugs can help people live longer?

I think it’s often a bad idea. For example, a drug called rapamycin slows aging, but it also causes hyperglycemia; it increases the blood glucose. We know that in mice it also increases cataracts and it increases testicular degeneration. It may also contribute to immunosuppression. Until we are completely sure these drugs and supplements are effective, but also very safe, it’s probably not a good idea.

https://www.bluezones.com/2016/04/fasting-for-longevity/

#69 Intermittierendes Fasten von Prometheus 13.09.2018 08:47

avatar

Intermittierendes Fasten verlängert das Leben von Mäusen - auch ohne Kalorienrestriktion:



Daily Fasting Improves Health and Survival in Male Mice Independent of Diet Composition and Calories
https://www.cell.com/cell-metabolism/ful...4131(18)30512-6

#70 RE: Intermittierendes Fasten von jayjay 13.09.2018 17:48

avatar

"20 Stunden am Tag isst er überhaupt nichts, dann schlägt er richtig zu."
https://www.google.de/amp/s/www.merkur.d...220088.amp.html

Der Mann wird Uralt aber unbeliebt ;)

#71 RE: Intervallfasten (Intermittend Fasting) von marmor 18.09.2018 09:48

Zitat von Julie im Beitrag #65
@Tizian
ich habe mich nach ein paar Tagen total gestresst gefühlt..seelisch und körperlich und deshalb wieder damit aufgehört.
Ich bin und bleibe ein Dauerfresserlein
Liebe Grüße von Julie


Die erste Zeit ist auch total schwierig. Ich begann auch langsam, also mit 12 Stunden begonnen und habe es langsam in ein paar Monaten auf 16 Stunden gesteigert. Die erste Zeit war die schwierigste. Die erste Zeit war ein Horror. Aber zumindest bei mir hat sich der Körper daran gewöhnt. Ich esse von 7-15 Uhr. Wenn ich einmal wegen einer Feier oder ähnlichem am Abend esse, darf ich Mittags nicht essen. Sonst spüre ich sofort das mein Körper überfordert ist.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen