Seite 1 von 8
#1 Darmflora optimieren von _Tabea_ 17.08.2014 10:47

Hallo,

mit welchen Maßnahmen kann man seine Darmflora optimieren?

Ich ernähre mich bereits ballaststoffreich und esse regelmäßig probiotischen Joghurt (bringt das eigentlich etwas oder ist das nutzlos? - ich hatte mal einen negativen TV-Bericht dazu gesehen).
Wie würdet ihr z.B. Mutaflor bewerten? http://www.mutaflor.de/cms/ Macht das Sinn? Oder ist das rausgeworfenes Geld?

Lg
Tabea

#2 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 18.08.2014 17:28

avatar

Hallo Tabea,

Ja, eine optimale Darmflora ist gesundheitlich und aus Anti-Aging Aspekten sehr wichtig!
Eines vorab: Nachdem, was du schreibst, tust du ja schon viel für deine Darmflora.
Mutaflor kann bei Verstopfung und Durchfällen Sinn machen, eine Dauer-Supplementierung ist aber nicht notwendig, nicht zuletzt auch wegen des Preises!

Die Darmflora besteht zu rund 99% aus Firmicutes, Bacteroidetes, Proteobacteria und Actinobacteria.
Ein hoher Anteil an Firmicutes wird vor allem bei übergewichtigen Personen beobachtet, während schlanke Personen mehr Bacteroides im Darm haben.

Die Darmflora steht in einer komplexen Interaktion mit dem Körper. Anscheindend gibt es einige "Grundmuster" der Darmbesiedelung:

Enterotypes of the human gut microbiome
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles...47/?tool=pubmed

Diese lässt sich jedoch hauptsächlich durch die Art der Ernährung modulieren. Je nachdem, welches Substrat der Darmflora angeboten wird, stellt sich ein neues Gleichgewicht der Bakterien untereinander und mit dem menschlichen Körper ein.

Der Ansatz, die Darmflora mit Probiotika "aufzubauen", ist zwar nicht schlecht, aber ohne das pasende Substrat (also eine auf die Probiotika ausgerichtete Ernährung) kann man sich Probiotika auch getrost schenken. Das ist meiner Meinung nach auch der Grund, warum Studien mit Probiotika zu "durchwachsenen" Ergebnissen führen.

The aging gut and the role of prebiotics, probiotics, and synbiotics: A review
http://www.sciencedirect.com/science/art...210833513000828

Efficacy of Prebiotics, Probiotics, and Synbiotics in Irritable Bowel Syndrome and Chronic Idiopathic Constipation: Systematic Review and Meta-analysis
http://www.nature.com/ajg/journal/vaop/n...jg2014202a.html

#3 RE: Darmflora optimieren von WWW 19.04.2015 12:33

Westlicher Lebensstil reduziert Vielfalt im Darm

Forscher haben die Darmflora von Menschen auf Papua-Neuguinea und am Amazonas untersucht. Sie fanden eine weitaus größere Bakterienvielfalt als in den Bäuchen der Bewohnern von Industrieländern.

http://www.welt.de/gesundheit/article139...alt-im-Darm.htm

#4 RE: Darmflora optimieren von Polecat 05.05.2015 14:36

avatar

Ich habe auch das Problem, dass eine Fruktosemalabsorption festgestellt wurde. Jedoch will ich nicht wahrhaben, dass es für immer sein soll, da ich weiss, dass ich früher keine Magen Darm Probleme hatte.

Ich möchte mich testen lassen auf eine Dünndarmfehlbesiedlung und evtl. Das Experiment wagen mit Rifaximin (Antibiotika) meine Darmflora komplett zu reseten.
ich bin sonst kein AB Fan.Das Gute an dem AB ist , dass es nicht resorbiert wird und daher nicht systematisch wirkt sondern nur im Darm. Der Name erworbene Fruktosemalabsorption sagt ja schon, dass es nicht immer da war und ich glaube einfach nicht, dass man es nicht ändern kann.

Ich habe mich so gesund ernährt nach Paleo und viel Obst, dass irgendwann mein Magen Darm immer augebläht war.

#5 RE: Darmflora optimieren von Tizian 05.05.2015 16:20

Zitat von Polecat im Beitrag #4
Ich habe auch das Problem, dass eine Fruktosemalabsorption festgestellt wurde. Jedoch will ich nicht wahrhaben, dass es für immer sein soll, da ich weiss, dass ich früher keine Magen Darm Probleme hatte.

Ich habe mich so gesund ernährt nach Paleo und viel Obst, dass irgendwann mein Magen Darm immer augebläht war.



Hallo,

eine Übertreibung ist eben nie gesund, egal in welche Richtung. Auch das zu viel Obst und damit Fructose nicht gesund und auch nicht gerade der Verdauung förderlich ist ist ja nicht gerade neu.

#6 RE: Darmflora optimieren von Lazarus Long 05.05.2015 20:51

In einemanderen Thread wurde zur Darmfloraverbesserung Sauerkraut empfohlen. Ich probiere es seit einige Zeit häufiger und bekomme jedesmal Durchfall. Wenn das sauerkraut alle ist und ich 2 Tage keins esse ist die Verdauung wieder in Ordnung. Es gibt also auf jeden Fall eine starke Wirkung. Ich bin mal gespannt, ob sich das nach einiger Zeit normalisiert..

#7 RE: Darmflora optimieren von Koist 07.05.2015 09:01

Hallo @Polecat

Zitat

Ich möchte mich testen lassen auf eine Dünndarmfehlbesiedlung und evtl. Das Experiment wagen mit Rifaximin (Antibiotika) meine Darmflora komplett zu reseten.
ich bin sonst kein AB Fan.Das Gute an dem AB ist , dass es nicht resorbiert wird und daher nicht systematisch wirkt sondern nur im Darm. Der Name erworbene Fruktosemalabsorption sagt ja schon, dass es nicht immer da war und ich glaube einfach nicht, dass man es nicht ändern kann.



Ich habe schon mal Xifaxan genommen, hat meiner Darmflora gut getan (weniger Blähungen). Der Effekt hat aber nur vier Wochen gehalten vermutlich weil ich nicht konsequent genug war bei der Ernährungsumstellung :(

#8 RE: Darmflora optimieren von Polecat 07.05.2015 09:15

avatar

@koist Hast Du danach Lactoprobiotika genommen um den Dünndarm neu zu besiedeln? Das schlimme ist mit Darmproblemen Weiss man now genau, oh dann auch die Supplements aufgenommen werden. The

#9 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 21.08.2015 22:39

avatar

Glykomakropeptid - Ein präbiotisches Protein, dass erstaunlich positive Auswirkungen auf die Darmflora hat, zumindest in der Maus:

Glycomacropeptide is a prebiotic that reduces Desulfovibriobacteria, increases cecal short chain fatty acids and is anti-inflammatory in mice
http://dx.doi.org/10.1152/ajpgi.00211.2015

#10 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 29.08.2015 08:49

avatar

Die Zusammensetzung der Fette in der Ernährung hat bekanntlich Konsequenzen auf Entzündungreaktionen im Körper.
Diese werden großteils über die Veränderung der Darmflora erzielt:



Fish oil-diet benefits may be mediated by gut microbes
http://www.sciencedaily.com/releases/201...50827130139.htm

Im Original:
http://www.sciencedirect.com/science/art...550413115003897

#11 RE: Darmflora optimieren von vera8555 28.12.2015 11:40

avatar

Wichtig für unsere "guten" Darmbakterien:

http://aesirsports.de/2015/12/darmbakter...koerpergewicht/

#12 RE: Darmflora optimieren von Wolfgang aus Berlin 28.12.2015 20:17

avatar

Hallo Vera,

du hast da einen sehr guten Beitrag verlinkt.

Beispielsweise Inulin kann man sehr preiswert als Pulver kaufen. Es schmeckt gering süßlich und löst sich in Wasser sehr gut auf. Somit kann man es einfach vielen Gerichten, oder auch Yogurt und Müsli, hinzugeben.

Hier ein Beitrag zu Inulin und u.a. dem Thema Knochengesundheit: http://www.zentrum-der-gesundheit.de/inulin-pi.html

Gruß
Wolfgang

#13 RE: Darmflora optimieren von vera8555 29.12.2015 10:28

avatar

Hallo Wolfgang,

Jede Rose hat auch Dornen: ein zuviel an Inulin macht ordentlich Blähungen!

LG Vera

#14 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 29.12.2015 13:40

avatar

Wenn man Joghurt selber herstellt, kann man Inulin wunderbar bereits in den Ansatz einrühren!

#15 RE: Darmflora optimieren von jayjay 01.01.2016 11:20

avatar

Hallo,

manchmal mache ich mir meinen Joghurt auch selbst. Das mit dem Inulin einrühren werde ich probieren.

Eine frage zu den Joghurtkulturen.
Ich habe angefangen mit den Bifido Kapseln vom DM Markt. Bei denen habe ich aber festgestellt das man aus manche Kapseln kein Joghurt mehr herstellen kann. Ich denke die Kapseln sind dann auch wirkungslos im Darm.

Jetzt habe ich vor kurzem aus der Apotheke Kijimea gekauft, wegen Reizdarm. Die Kapseln sind ziemlich teuer. Ich habe eine Kapsel 18 Stunden in etwas Milch "bebrütet".
Ergebnis null, keine Geschmacksänderung oder anderes, einfach nur Milch.
Da frage ich mich ob die im Darm etwas machen. Ich denke die Kapseln sind einfach tot. Das hatte ich mit den Bifidokapseln aus dem DM ja schon mal.

#16 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 01.01.2016 20:06

avatar

Ich verwende für den selbstgemachten Joghurt gerne präbiotische Starterkulturen. Präbiotische Bakterien überstehen die Magenpassage besser, es kommt also mehr im Darm an! Außerdem ist selbstgemachter Joghut geschmacklich um Längen besser als der Joghurt aus dem Supermarkt!

Inulin gibt dem Joghurt eine cremigere Konsistenz und ist bereits in der Joghurtkultur ein Nährstoff für die Bakterien - dadurch hat man eine erhöhte Bakterienkonzentration im Joghurt.

Für die Fermentierung von Milch benötigt man Milchsäurebakterien! In der Regel werden dafür Lactobacillus bulgaricus und Streptococcus thermophilus verwendet.
Bifodobakterien können gar keinen Joghurt bilden!

#17 RE: Darmflora optimieren von jayjay 01.01.2016 20:40

avatar

Das sind die Zutaten der DM Kapseln:
Milchsäure-Kulturen L.acidophilus, LA-5® und Bifidobacterium, BB-12® (insg. mindestens 1 Mrd. Lebendkulturen pro Kapsel) | Gelatine | Füllstoff Dextrose Anhydrat | Trennmittel Magnesiumstearat | Farbstoff Titandioxid


Bei wurde daraus Joghurt. Habe aber auch oft einfach Naturjoghurt aus dem Supermarkt genommen.

Frage:
Wenn ich Milch mit einer Kapsel animpfe, sollte sich doch was tun nach 18 Stunden?

#18 RE: Darmflora optimieren von Prometheus 01.01.2016 21:12

avatar

Mit L. acidophilus kannst du Acidophilus-Milch herstellen! Zum Joghurt fehlt aber noch Streptococcus thermophilus.

Du könntest die Kapsel einfach zusätzlich mit in die normale Joghurt-Starterkultur geben!

#19 RE: Darmflora optimieren von jayjay 01.01.2016 21:25

avatar

Ok, habe meistens meinen eigenen Joghurt weitergekommen. War wahrscheinlich eine Mischung aus Kapsel und Supermarktjoghurt.

Aber sollte sich die Kapsel Kijimea, sind glaube ich Bifido, nicht auch in Milch vermehren? Das sollte man doch schmecken?
Wäre halt viel billiger.

#20 RE: Darmflora optimieren von jayjay 02.01.2016 11:54

avatar

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Lactobacillus_acidophilus

"Tatsache ist, dass eine Absenkung des pH-Wertes eine Umgebung schafft, unter denen die meisten Keime (z.B. Escherichia coli) nicht lebensfähig sind (siehe dazu den Abschnitt Vaginalmilieu). Jedoch stellt gerade E. coli den Hauptanteil der Darmflora."

Hört sich doch logisch an.

Ansonsten schmeckt selbstgemachter Joghurt echt besser. Das Problem bei mir ist, daß ich es irgendwann nicht mehr mache und einen aus dem Supermarkt nehme, einfach Bequemlichkeit wie so oft auch beim Sport.

Das mit den Kapseln werde ich noch mal experimentell ermitteln.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz