Seite 2 von 7
#21 RE: Kaffee von Prometheus 15.01.2015 10:13

avatar

Das im grünen Tee enthaltene EGCG dürfte die Hauptwirkung haben:

DNA methylation status is inversely correlated with green tea intake and physical activity in gastric cancer patients
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ijc.24231/full

Suppressive effect of epigallocatechin gallate (EGCg) on DNA methylation in mice : Detection by methylation sensitive restriction endonuclease digestion and PCR
http://cat.inist.fr/?aModele=afficheN&cpsidt=17225494

Hypothese: Möglicherweise werden EGCG (grüner Tee) und Chlorogensäure (Kaffee) bei ihrem Abbau methyliert. Überschüssige Methylgruppen (z.B. von Methionin) die sonst epigenetische Veränderungen der DNA bewirken würden, könnten so von EGCG und Chlorogensäure "abgefangen" werden? Vermutlich sind die Interaktionen aber um einiges komplexer! Daher sind für mich eher Studien wertvoll, die zeigen, was "unterm Strich" dabei herauskommt.

#22 RE: Kaffee von Lazarus Long 15.01.2015 18:05

Interessant ,@Prometheus, aber was heißt das denn für mich als Nichtwissenschaftler bezüglich meiner Frage. Wird mit grünem Tee auch Homocystein in größerem Umfang gebildet, oder nicht, oder weiß man's nicht?

#23 RE: Kaffee von Prometheus 15.01.2015 18:26

avatar

Ja, bei häufigem Grüntee-Genuß könnte tendentiell auch der Homocysteinspiegel im Serum etwas ansteigen!

EDIT: Die Datenlage ist dazu allerdings eher zwiegespalten, teils wird auch von unveränderten oder auch erniedrigten Homocysteinwerten berichtet. Grüntee liefert je nach Sorte und Zubereitung auch die passenden B-Vitamine zur Hcy-Senkung direkt mit

#24 RE: Kaffee von Prometheus 22.01.2015 09:04

avatar

Kaffe schützt vor weißem Hautkrebs, das ist schon länger bekannt (dir auch?). Jetzt wurde neu herausgefunden:

Auch für schwarzem Hautkrebs scheint Kaffe protektive Effekte zu haben!
Höherer Kaffe-Konsum (In der Studie definiert als 4 Tassen täglich) bringen der Studie zufolge eine Risikosenkung um 20%.

Coffee Drinking and Cutaneous Melanoma Risk in the NIH-AARP Diet and Health Study
http://dx.doi.org/10.1093/jnci/dju421

#25 RE: Kaffee von Methos 04.02.2015 10:12

Hallo,

ich habe in letzter Zeit mit meinem Kaffee experimentiert und z.B. Butter eingerüht a la bullet proof (https://www.bulletproofexec.com/how-to-m...ur-morning-too/). Da Butter aber vielleicht nicht so optimal für anti aging ist, habe ich Butter durch Kokosfett ersetzt, das funktioniert auch, obwohl Butter ein wenig besser emulgiert. Mittlerweile bin ich aber umgestiegen auf Back-Kakao, von dem ich 2-3 Löffel unter den Kaffe mixe. Polyphenolreicher geht es fast nicht :)

Gruß
Methos

#26 RE: Kaffee von Tizian 04.02.2015 10:49

Hallo Methos,

ich trinke meinen Morgenkaffe auch so. Schön stark und schwarz, einen halben Teelöffel Kokosfett, einen guten Teelöffel voll Kakao und eine ordentliche Prise Zimt. Am Tag lasse ich dann das Kokosfett weg und auch Kakao mache ich dann nur nach Lust und Laune dazu, aber eine Prise Zimt ist ala Tim Ferriss immer dabei.

#27 RE: Kaffee von Prometheus 27.02.2015 12:44

avatar

Kaffe könnte vor multipler Sklerose schützen:

Can coffee reduce your risk of MS?
http://www.sciencedaily.com/releases/201...50226163245.htm

Kommentar Prometheus: Eine retrospektive Assoziationsstudie.
Darüber, wie der Effekt zustande kommt, kann man also nur spekulieren.

#28 RE: Kaffee von Tizian 08.03.2015 18:08

Hallo,

heute aktuell in der WO.

Kaffee ist gut fürs Herz – mit Schattenseiten

http://www.welt.de/gesundheit/article138...ttenseiten.html

#29 RE: Kaffee von Methos 01.04.2015 12:27

Poste ich das Video jetzt lieber hier oder beim Thema Alkohol?

http://www.focus.de/gesundheit/videos/bericht-des-weltkrebsforschungs-fonds-kaffee-soll-ihre-leber-vor-zu-viel-alkohol-schuetzen_id_4583282.html

#30 RE: Kaffee von Prometheus 22.04.2015 10:44

avatar

Es ist schon länger bekannt, dass Kaffee eine krebspräventive Wirkung hat, gezeigt z.B. bei Brustrkebs.
Der Effekt ist unter anderem sowohl auf Koffein als auch auf Kaffeesäure zurückzuführen.

Zudem zeigen sich auch postitive Effekte auf das Therapieansprechen bei einer Tamoxifen-Therapie:

Caffeine and Caffeic Acid Inhibit Growth and Modify Estrogen Receptor and Insulin-like Growth Factor I Receptor Levels in Human Breast Cancer
http://clincancerres.aacrjournals.org/content/21/8/1877

#31 RE: Kaffee von Koist 29.04.2015 12:23

Zitat von Nic2014 im Beitrag #12
Hallo,

was ist denn aus Anti-Aging-Sicht die beste Art, Kaffee zuzubereiten?
Kaffeekapseln aus Alu sind doch eher schlecht, oder? Und endokrine Dysruptoren in den Plastikschläuchen der Kaffeemaschinen?
(Oder ist das jetzt Paranoia???)

Wie lösen sich die wertvollen Inhalststoffe am besten aus dem Pulver?




"Einfacher ist besser - das gilt vor allem für Kaffee. Der schmeckt ohne Automaten oder gar Aluminium-Kapseln perfekt wie in Bella Italia. Und noch eine Überraschung: Früher haben Sie schon alles richtig gemacht. Es ist also an der Zeit, verlorenes Kaffee-Wissen aufzufrischen. Unsere Experten sagen Ihnen, wie ."

http://www.wanted.de/kaffee-ohne-maschin..._73470554/index

#32 RE: Kaffee von Speedy 09.06.2015 23:50

Führt eigentlich nun hoher Konsum von nicht entkoffeinierten Kaffee zu verstärkter Faltenbildung der Haut?
Einige Medien machen damit ja manchmal regelrecht Panik.

#33 RE: Kaffee von Prometheus 10.06.2015 22:10

avatar

@Speedy

Kaffe hat eine Vielzahl von Effekten. Einige davon hatten wir hier ja schon besprochen.
Hier einige weitere Aspekte in Hinblick auf die Faltenbildung:

Koffein wirkt diuretisch
Dadurch kann der Körper ein wenig dehydrieren und das Bingegewebe ist weniger straff.
Wenn man im Gegenzug mehr Flüssigkeit aufnimmt lässt sich dies wieder ausgleichen. Dieser Effekt entfällt natürlich bei entkoffeinierten Kaffee. Allerdings enthält entkoffeinierter Kaffee auch weniger Polyphenole.

Koffein fördert die Insulinausschüttung

Long-term consumption of caffeine improves glucose homeostasis by enhancing insulinotropic action through islet insulin/insulin-like growth factor 1 signaling in diabetic rats.
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17445533

Dieser Aspekt sollte sich zwar grundsätzlich eher positiv gegen Falten auswirken, aber:

Koffein verhindert den Abfall von Cortisol

Caffeinated Coffee Does Not Acutely Affect Energy Intake, Appetite, or Inflammation but Prevents Serum Cortisol Concentrations from Falling in Healthy Men

http://jn.nutrition.org/content/141/4/703.short

Dauerhaft erhöhte Kortisolwerte können das Hautbild negativ beeinflussen.

Fazit:
Entkoffeinierter Kaffee ist für das Hautbild besser als normaler Kaffee.

#34 RE: Kaffee von Valerie 17.06.2015 15:03

avatar

Zitat von Prometheus im Beitrag #33

Fazit:
Entkoffeinierter Kaffee ist für das Hautbild besser als normaler Kaffee.


Das soll nicht nur für die Faltenbildung gelten, sondern auch in Bezug auf die Entstehung von Akne.

Letztlich ist bei Kaffee maßhalten angesagt. Wenn man sich noch einen Kaffee am Morgen gönnt, um den Kreislauf in Schwung zu bringen, wird das noch nicht viel ausmachen.

#35 RE: Kaffee von jayjay 19.06.2015 19:27

avatar

Kaffee erhöht Dopamin...oder doch nicht?

Dopamin erhöhen - Möglichkeiten dazu gibt es genug. Hier z.B. gut zusammengetragen (von Punkt 1.1 bis Punkt 3.1)
http://de.wikihow.com/Das-Dopamin-Niveau-erh%C3%B6hen

Also ich hab als Kaffee Einnahmeempfehlung gelesen, kleine Schlücke über den Tag verteilt.
Espresso mag ich sehr.

Eigentlich sollte eine Erhöhung des Dopaminspiegels durch Kaffee leicht nachzumessen sein.
Oder?

#36 RE: Kaffee von LeeYa 07.07.2015 11:59

@jayjay

Zitat von jayjay im Beitrag #35
Kaffee erhöht Dopamin...oder doch nicht?

Eigentlich sollte eine Erhöhung des Dopaminspiegels durch Kaffee leicht nachzumessen sein.
Oder?


Kommt es dabei nicht auf das Dopamin im Gehirn an?

#37 RE: Kaffee von LeeYa 07.07.2015 12:01

Das solltet ihr unbedingt ausprobieren:

Kalt gebrühter Kaffee – Das Rezept

Zitat
Man setzt etwa 100 Gramm Kaffeepulver mit 500 ml kaltem Wasser an, rührt gut um und lässt die Mischung bei Zimmertemperatur über Nacht stehen.

Am nächsten Tag giesst man den Kaffee durch ein feines Sieb, anschliessend durch einen Kaffeefilter.

Das Ergebnis ist eine Art Konzentrat, das nun etwa zwei Wochen lang im Kühlschrank aufbewahrt werden kann.

Wenn Sie dann einen Kaffee trinken möchten, geben Sie 50 ml Ihres kalt gebrühten Kaffee-Konzentrats in eine Tasse und giessen mit 100 bis 150 ml heissem Wasser auf. Schon ist er fertig Ihr heisser kalt gebrühter Kaffee :-)


http://www.zentrum-der-gesundheit.de/kaf...nativen-ia.html

#38 RE: Kaffee von jayjay 07.07.2015 23:21

avatar

Zitat von LeeYa im Beitrag #36
@jayjay

Zitat von jayjay im Beitrag #35
Kaffee erhöht Dopamin...oder doch nicht?

Eigentlich sollte eine Erhöhung des Dopaminspiegels durch Kaffee leicht nachzumessen sein.
Oder?


Kommt es dabei nicht auf das Dopamin im Gehirn an?




Also doch nicht leicht zu messen. Hab mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Aber es scheint nicht so einfach über Urin oder Blut einen direkten Zusammenhang mit dem Dopaminspiegel im Gehirn zu geben.

Dopamin wäre doch ein schönes Thema.

#39 RE: Kaffee von Prometheus 29.07.2015 15:59

avatar

Kaffee senkt das Risiko für Demenzentwicklung. Auch in Italien:

Coffee Consumption Habits and the Risk of Mild Cognitive Impairment: The Italian Longitudinal Study on Aging
http://content.iospress.com/articles/jou...sease/jad150333

#40 RE: Kaffee von Prometheus 19.08.2015 22:19

avatar

Zum Kaffeetrinken und dem Überleben bei Darmkrebs:

Drinking coffee daily may improve survival in colon cancer patients
http://www.sciencedaily.com/releases/201...50817161201.htm

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz