Seite 2 von 2
#21 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 08.10.2015 08:07

avatar

Auch eine AMPK-Aktivierung würde ich noch zu den Trainings-Mimetika zählen:

AMPK and PPARδ agonists are exercise mimetics
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2706130/

Und diesem Kontext theoretisch auch interessant, in der Tabelle aber nicht erwähnt: parmakologische PPAR-Gamma Agonisten:

Insulin-Sensitizer
https://de.wikipedia.org/wiki/Glitazon

WICHTIG:

Zukünftige Einsatzgebiete von Excercise-Mimetika sind typische altersbedingte Stoffwechselkrankheiten wie Typ 2-Diabetes, Sarkopenie und kardiovaskuläre Erkankungen. Experimentiert man mit solchen Substanzen zur sportlichen Leistungssteigerung, fällt das meist unter DOPING.

Auch wichtig: Keine Kombination von Exercise-Mimetika wird Sport in absehbarer Zeit wirklich ersetzen können.

#22 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von spoon79 08.10.2015 17:44

GW1516 hat auch ausgeprägte NW.
http://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=GW1516
"GW1516 wurde zur Behandlung von Fettstoffwechselstörungen, Übergewicht und des metabolischen Syndroms entwickelt. Da beobachtet wurde, dass GW1516 bei Ratten Krebs auslösen kann, wurden die klinischen Untersuchungen bei GlaxoSmithKline eingestellt."

#23 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 28.10.2015 23:01

avatar

Ein Omega 3-Fettsäure-Abkömmling (Protectin DX) kann sowohl die Glukose-Neubildung in der Leber hemmen als auch die Glukoseaufnahme im Muskel steigern. Dadurch ergibt sich eine verbesserte Insulinsensitivität.

Allerdings: Die Interleukin 6-Ausschüttung, die für diese Effekte verantwortlich ist, hat auch ihre Tücken. Interleukin 6 ist ein klassischer Entzündungsmarker. Wird zwar auch durch Sport ausgeschüttet, aber Sport im Übermaß kann bekanntlich auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben...

Protectin DX alleviates insulin resistance by activating a myokine-liver glucoregulatory axis
http://dx.doi.org/10.1038/nm.3549

P.S.: Die Substanz wurde bereits patentiert.

#24 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Methos 13.11.2015 09:31

Wundermedikament
Diese Pille soll Sport ersetzen
http://www.welt.de/sport/article14877863...t-ersetzen.html

#25 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von CRONos 13.05.2020 01:38

Ich bin grundsätzlich gerne sportlich aktiv, insbesondere die verschiedenen Disziplinen beim Longboarden (Downhill/Freeride, LDP, SUP, Slalom, Dancing) bereiten mir viel Freude, allerdings reduzierte ich meinen Aktivitätsumfang in den letzten Jahren deutlich. Kalorische Restriktion ist mit ausufernder sportlicher Aktivität unvereinbar. Um mit meinem früheren Bewegungspensum ein adäquates Körpergewicht zu wahren, müsste ich mehr Energie zuführen, was kontraproduktiv wäre. Langlebigkeit ist nicht primär eine Frage der Energiebilanz. Trotzdem halte ich Sport für wichtig. Ich will funktionelle Einschränkungen, durch zu große Muskulaturverluste vermeiden. Deshalb betreibe ich auch moderates Krafttraining. Von Sport und CR sind höchstwahrscheinlich keine additiven Effekte zu erwarten. Eine diesbezügliche Zusammenfassung etwas älteren Datums findet sich hier: Of Mice and Men: The Benefits of Caloric Restriction, Exercise, and Mimetics (Ageing Research Reviews)

#26 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 13.05.2020 08:29

avatar

#25
@CRONos

Kalorienrestriktion und Sport - verträgt sich das?

Eine sehr spannende Frage, sowohl aus wissenschaftlicher Sicht als auch für unseren Allltag!

Dazu stelle ich hier einmal folgende Thesen in den Raum:

1) Kalorienrestriktion verlängert das Leben
2) Kalorienrestriktion vermindert die maximale körperliche Leistungsfähigkeit
3) Sport maximiert die körperliche Leistungsfähigkeit

Im Idealfall kann man 2) mit 3) ausgleichen.
Die Frage ist, ob dadurch auch 1) beeinträchtigt wird.

Im Review aus #25 heißt es dazu:

Zitat
The authors are not currently aware of any study that is evaluating the effects of CR to a CR plus exercise intervention in normal-weight healthy individuals.



Hier noch mal der Link:
Of Mice and Men: The Benefits of Caloric Restriction, Exercise, and Mimetics
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC3356510/


Das Review stammt aus 2011. Vielleicht finden wir ja noch Studiendaten, die Rückschlüsse auf den Effekt von CR+ Sport zulassen?

Jetzt zum praktischen Aspekt:

Es ist sehr unwahrscheinlich, das irgendwer von uns im Alltag auch nur annhähernd an seinem genetischen Maximum (bezogen auf die sportliche Leistungsfähigkeit) kratzt.
Ich sehe daher vorerst keinen Grund, wegen CR Abstriche beim Sport zu machen.

Gegenargumente erwünscht!

#27 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von CRONos 13.05.2020 12:40

@Prometheus

Es geht mir in der Tat nicht um die Frage, ob Kalorienrestriktion meine theoretisch mögliche, maximale sportliche Leistungsfähigkeit einschränkt. Das tut sie natürlich. Praktisch spielt das für mich jedoch, wie du sagtest, weil ich ohnehin nie Leistungssport betrieb, keine Rolle. Ich bin trotz CR messbar fiter als die meisten meiner Altersgenossen und messbar fiter, als ich vor CR-Beginn war, auch wenn sich u.a. meine Maximalkraft leicht verringert hat. Ich war ursprünglich adipös und reduzierte mein Körpergewicht langsam und relativ kontinuierlich um ca. 35 kg. Mein Gewicht hat sich seit etwa einem Jahr stabilisiert. Ich bin, wie gesagt, automatisch gezwungen wg. CR Abstriche beim Sport zu machen (nicht was die allgemeine Leistungsfähigkeit betrifft, doch im Bezug auf den den Aktivitätsumfang), weil ich sonst untergewichtig würde, was in jedem Fall vermieden werden muss. Die nachteiligen Folgen von Untergewicht sind gut dokumentiert.

Es wäre selbstverständlich reizvoll alle CR-Effekte einfach durch eine entsprechende Kalorienbilanz mitzunehmen (viel mehr Sport, etwas weniger Nahrungszufuhr), doch das funktioniert höchstwahrscheinlich nicht (zumindest nicht im Hinblick auf die Lebenserwartung).

#28 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 13.05.2020 15:44

avatar

Zitat von CRONos im Beitrag #27
@Prometheus

Ich bin, wie gesagt, automatisch gezwungen wg. CR Abstriche beim Sport zu machen (nicht was die allgemeine Leistungsfähigkeit betrifft, doch im Bezug auf den den Aktivitätsumfang), weil ich sonst untergewichtig würde, was in jedem Fall vermieden werden muss. Die nachteiligen Folgen von Untergewicht sind gut dokumentiert.

Es wäre selbstverständlich reizvoll alle CR-Effekte einfach durch eine entsprechende Kalorienbilanz mitzunehmen (viel mehr Sport, etwas weniger Nahrungszufuhr), doch das funktioniert höchstwahrscheinlich nicht (zumindest nicht im Hinblick auf die Lebenserwartung).



Ja, das wäre in der Tat sehr reizvoll - und ich vermute, dass es funktioniert!


Hier einmal die Ergebnisse einer kurzen Recherche für eine Kombination von CR mit Sport, Stand der Wissenschaft 2020:

The Panacea of Human Aging: Calorie Restriction Versus Exercise
https://journals.lww.com/acsm-essr/Abstr...&collectionId=1

The Impact of Prescribed Exercise and Short-Term Caloric Restriction on Moderate-to-Vigorous Physical Activity (P08-011-19)
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6818820/

Combination of exercise and caloric restriction ameliorates nearly complete deleterious effects of aging on cardiovascular hemodynamic and antioxidant system parameters
https://sso.medipol.edu.tr/xmlui/bitstre...e=1&isAllowed=y

Die Datenlage spricht eindeutig dafür, dass die Kombination SINNVOLL ist!

Aber ob Sport den primär lebensverlängernden Effekt von CR beeinträchtigen könnte, ist damit noch nicht geklärt.


-Kommt es wirklich auf die konsumierten Kalorien an oder auf die längerfristig im Körper GESPEICHERTEN Kalorien?

-Gibt es Daten, die zeigen, dass die Kombination von CR + Sport die Lebenserwartung verkürzt im Vergleich zu CR alleine?

#29 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von CRONos 13.05.2020 18:51

@Prometheus

Danke für die Zusammenfassung. Ich halte moderate sportliche Aktivität auch für sinnvoll, sonst wäre ich ja inaktiv. Es ist ein Kompromiss. Sport steigert mein Wohlbefinden und verbessert meine körperliche Leistungsfähigkeit. CR ohne Sport führt zudem zu einem Phänotyp mit dem ich mich schwer identifizieren könnte. Trotzdem scheint nur CR das primäre Altern zu verlangsamen. Extreme Langlebigkeit wird weder im Tierexperiment noch bei menschlichen Sportlern beobachtet, obgleich die mediane Überlebensdauer und die Gesundheitsspanne positiv beeinflusst werden. Sport beeinflust also das sekundäre Altern.

Ich gehöre nicht zu den CR-Praktizierenden, die glauben, dass die tierexperimimentell beobachtete Verlängerung der maximalen Lebensdauer 1 zu 1 auf ihr Leben übertragbar ist. Die Gewinne werden deutlich geringer ausfallen. Die Gewichtsverluste (auch die Fettverluste) sind vermutlich nur ein Nebeneffekt von CR. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass sie ab einem gewissen Punkt eher eine unerwünschte Nebenwirkung sind. Langlebigkeit in verschiedenen CR-Mausstämmen wird nicht positiver beeinflusst, wenn die Tiere schlanker sind/einen niedrigeren KFA zeigen. Im Gegenteil.

Ob es Daten gibt, die belegen, dass die Kombination aus körperlicher Aktivität und CR das Leben verkürzt, weiß ich nicht. Ich werde recherchieren. Ich weiß aber, dass keine synergetische Wirkung auf die maximale Lebensdauer zu erwarten ist. Für mich spricht alles dafür, dass intensive körperliche Aktivität, kombiniert mit intensiver CR gefährlich ist. Bisherige Beobachtungen zeigen, dass die maximale Lebensdauer mit zunehmender CR zunimmt. Ab einem gewissen Restriktionsgrad, der beispielsweise von Mausstamm zu Mausstamm variiert, tritt dieser Effekt aber nicht mehr auf- die Energieversorgung genügt nicht mehr, um Langlebigkeit zu ermöglichen. Eine CR von 40% führt in vielen Mausstämmen nicht zu einer Verlängerung, sondern zu einer Verkürzung der Lebenserwartung (siehe: Prof. Luigi Fontana - Promoting health & longevity through diet - Nov 2018, ab Minute 44). CR ohne körperliche Aktivität gestattet nach meinem Verständnis einen höheren Restriktionsgrad, ohne das dieser ungünstige Fall eintritt.

#30 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von CRONos 14.05.2020 00:11

@Prometheus

Es gibt noch mehr Leute, die vermuten, dass nicht der absolute Energieeintrag, sondern die Kalorienbilanz für CR-Effekte entscheident ist: https://www.crsociety.org/topic/11415-deans-current-diet/

Mir wäre dieser Ansatz in ziemlich jeder Hinsicht zu extrem, selbst wenn er entgegen meiner Erwartungen langfristig aufgehen sollte.

#31 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von bul 14.05.2020 06:48

avatar

Hi,

das ist jetzt nicht wissenschaftlich, aber anscheinend natürlich:

Diese Ureinwohner jagen über 8 Stunden lang eine Antilope(Großer Kudu) bis diese überhitzt und zusammenbricht.
https://www.youtube.com/watch?v=826HMLoiE_o
Dazu kommt noch das Nachhauseschleppen...

Dies erinnert mich ein wenig an HIIT.

Grüße
Bul

#32 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Tizian 14.05.2020 07:23

Zitat von bul im Beitrag #31
Hi,

das ist jetzt nicht wissenschaftlich, aber anscheinend natürlich:

Diese Ureinwohner jagen über 8 Stunden lang eine Antilope(Großer Kudu) bis diese überhitzt und zusammenbricht.
https://www.youtube.com/watch?v=826HMLoiE_o
Dazu kommt noch das Nachhauseschleppen...

Dies erinnert mich ein wenig an HIIT.

Grüße
Bul


Klar ist das natürlich. Danach liegen sie aber auch tagelang faul in der Sonne rum, bis man eben wieder los mus. Wie Löwen und andere Raubtiere auch. Der Rythmus und Wechsel von möglichst kurzer Aktivität und auch längerer Inaktivität ist normal und natürlich. In unserer modernen Gesellschaft, mit aufdoktrinierten ständigen "Selbstoptimierungswahn", gepaart mit der anerzogenen protestantischen Arbeitsethik, die nur ständiges, rastloses Tun als gottgefällig sieht, das ist nicht natürlich und nicht normal.

#33 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 14.05.2020 08:19

avatar

Zitat von CRONos im Beitrag #29
Die Gewichtsverluste (auch die Fettverluste) sind vermutlich nur ein Nebeneffekt von CR. Ich gehe sogar soweit zu sagen, dass sie ab einem gewissen Punkt eher eine unerwünschte Nebenwirkung sind



ich würde da ein bisschen differenzieren:
-Reduktion von Speicherfett = Erwünscht und trägt kausal zur Verlängerung der Lebensspanne bei
-Reduktion der Lean body mass durch CR = Unerwünschte Nebenwirkung!

Zitat
Langlebigkeit in verschiedenen CR-Mausstämmen wird nicht positiver beeinflusst, wenn die Tiere schlanker sind/einen niedrigeren KFA zeigen. Im Gegenteil.



Daten dazu?

Auch hier würde ich differenzieren:
-Ein schlanker Phänotyp insbesondere in jungen Jahren und im mittleren Alter ist sehr positiv hinsichtlich der Lebenserwartung, egal ob Maus oder Mensch
-Erst mit hohem biologischen Alter wendet sich das Blatt: Bei Erkrankungen mit ungewolltem Gewichtsverlust wirken sich Fettreserven positiv aus!

#34 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von CRONos 14.05.2020 13:30

Hier ist die Maus-Studie, die auf den Zusammenhang zwischen CR, Langlebigkeit und Körperfettverlusten eingeht: https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full...26.2011.00702.x Körperfettverluste scheinen nachteilig zu sein.

Die LBM sollte natürlich (bereits aus funktionellen Gründen) erhalten werden.

Fettgewebe erfüllt unterschiedliche Funktionen. Baufett, Speicherfett, etc.. Der Verlust von Baufett ist in jedem Fall problematisch. Die Gesamtfettmasse ist wahrscheinlich nicht so entscheident. Zumindest beim Menschen spielt die Fettverteilung die entscheidende Rolle. Viszerales Fett/eine androide Fettverteilung wirkt, vermutlich wg. seines proinflammatorischen Zytokinprofils, metabolisch weitaus nachteiliger, als subkutanes Fett/eine gynoide Fettverteilung. Deshalb ist die Waist–hip ratio auch ein guter Parameter zur Beurteilung des metabolischen/kardiovaskulären Risikos.

Im Alter sind gewisse Fettreserven (insbesondere bei reduziertem Allgemeinzustand) protektiv, die Vermeidung von Sarkopenie ist ebenfalls wichtig.

#35 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von Prometheus 14.05.2020 14:03

avatar

Guter Punkt @CRONOS !

Wenn man die Studie aus #34 liest, steht da:

Zitat
we defined fat reduction as the difference score between AL fat mass and DR fat mass and compared this construct to the difference score defining lifespan extension



Die "Fettreduktion" hat in dem Experiment gar nicht stattgefunden!
Was sagt uns die Studie?

-Die Mäuse, die unter DR "schlank" sind und unter AL auch relativ schlank sind, haben offenbar genetisch bedingt einen vorteilhaften Stoffwechsel.
-Die Mäuse, die unter DR "schlank" sind, aber unter AL fett werden, haben offenbar einen ungüngstigen genetischen Stoffwechsel hinsichtlich der Langlebigkeit.

Nun könnte man mit den Schultern zucken und sagen: "Was kann ich für meine Gene?"
Stimmt aber nicht ganz. Denn einen vorteilhaften Stoffwechsel kann man sich durchaus erarbeiten. Zum Beispiel mit Sport...


Zitat von CRONos im Beitrag #34
Im Alter sind gewisse Fettreserven (insbesondere bei reduziertem Allgemeinzustand) protektiv, die Vermeidung von Sarkopenie ist ebenfalls wichtig.

Ja, das sehe ich genauso! In einem hohen biologischen Alter dreht sich der CR-Effekt ins Negative!

#36 RE: Wundermittel Faulheit - Gegen den Sport von mithut 15.05.2020 08:35

avatar

passt vielleicht!? hierher ...
gene-therapy follistatin obesity muscle without exercise

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz