#1 Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 11.12.2014 12:19

Praktisches Beispiel:

Li Ching-Yuen


Ernährung auf Basis:
- chin. Heilkräuter
- Reiswein

Dies ist Low-Carb und methioninarm sowie CRON/kalorienreduziert.

Wahrscheinlich war Astragalus dabei, ein sehr wichtiges chin. Heilkraut, welches die Telomere verlängert
--> Telomerverlängerung

Wenig Methionin und viele Pflanzenhormone insbesondere die im Zellkern wirksamen Saponine und Triterpenoide (z.B. aus Ginseng und Gotu Kola)
--> DNA Methylation Reprogramming

Sanfte Bewegung = Qi Gong

23 Ehefrauen, nicht gleichzeitig sondern nacheinander. Über 200 Kinder
(=viel Sex!)

Mein Vorbild! Wer wagt es so wie er zu leben?

Hört sich verdammt hart an, nur von Kräutern zu leben, aber wenigstens tröstet einen der Reiswein und der viele Sex.

#2 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Tizian 11.12.2014 13:30

Also Buddhist kann er wohl nicht gewesen sein, die empfehlen ja eher strikte Enthaltsamkeit, um bloß keine Lebensenergie zu verschwenden.

#3 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Prometheus 11.12.2014 15:43

avatar

Hmm.... bis zum Beweis des Gegenteils halte ich die angebliche Lebensspanne Li Ching-Yuen für eine unbewiesene Behauptung.

#4 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von 11.12.2014 16:33

Alles mit ein wenig Augenzwinkern!

Wir wissen nicht, ob die Geschichte wahr ist. Ich finde sie zwar glaubwürdig, aber darauf kommt es nicht an.

Wichtig ist nur, ob es theoretisch wahr sein könnte. Man müsste schon massenhaft Heilkräuter verzehren, um den Effekt zu erreichen, aber genau das hat er ja getan!

Immerhin erfüllt er alle Kriterien für Lebensverlängerung, denn die chinesischen Heilkräuter haben die Fähigkeit zur Telomerverlängerung etc.... Das TA65 ist ja eigentlich nichts anderes nur etwas konzentrierter. Wird auch aus einem sehr verbreiteten chin. Kraut hergestellt, Astragalus membranaceus, was aber vor 80 Jahren noch keiner wusste, als Li's Geschichte erstmals propagiert wurde.

#5 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 11.12.2014 17:43

Eine wichtige Frage ist, ob man nur von Kräutern leben könnte oder ob man dann noch eine Beikost benötigen würde. Wäre zu den Kräutern nicht noch etwas Reis oder Gemüse notwendig?

Dies sind Dinge auf die nicht näher eingegangen wurde. Ich habe das so verstanden, dass die Kost auf Kräutern und Reiswein basiert, aber nicht ausschließlich dieses verzehrt wurde.

Mir ist nämlich nicht klar, ob man aus den Heilkräutern alleine überhaupt genug Protein und Fett verdauen kann, um überleben zu können. Ok, Goji-Beeren waren auch noch dabei, trotzdem frage ich mich ob das ausreicht!

#6 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Prometheus 11.12.2014 20:43

avatar

In dieser fiktiven Ernährung würde der Reiswein als Haupt-Energielieferant dienen.
Eine Flasche entspräche etwa 630kcal. Das wäre bei einer 50% Kalorienrestriktionsdiät bereits die Hälfte des Tagesbedarfs. Also müsste er zusätzlich noch mindestens 200g Goji-Beeren (=640kcal) essen, um über die Runden zu kommen. Durch die Kräuter kämen nicht nennenswert viele Kalorien zusammen: Rechnet man bei den Kräutern etwa die Energiedichte z.B. von Kopfsalat ein, entsprächen 300g gerade einmal weiteren 42kcal.

Als Folge einer solchen Ernährung wäre neben den bekannten Mangelerscheinungen einer Veganen Ernährung auch noch eine Verschärfung des ohnehin bestehenden Vitamin B12 Mangels durch den Alkohol die Folge. Mal ganz davon abgesehen, dass die Leber das Regime höchtens 2-3 Jahrzehnte durchhalten würde, Heilkräuter hin oder her.

Irgendwo in der Story muss also geschummelt worden sein


EDIT: Einzig eine riesige Menge an Pilzen könnte die Vitamin B12-Depletion halbwegs abfangen...

#7 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 12.12.2014 10:31

Zitat von Prometheus im Beitrag #6
...

Irgendwo in der Story muss also geschummelt worden sein




Danke für deine Ausführungen! Das hast du mal wieder humorvoll auf den Punkt gebracht, Prometheus!

Ja, über diese Konsequenzen macht man sich beim Lesen dieser Anekdoten oft keine tieferen Gedanken. Man liest das einfach so dahin und akzeptiert es einfach.

B12 wäre wirklich ein Problem! Protein ebenso!

Selbst wenn man jetzt noch eine Schale Reis und ein paar Waldpilze hinzufügt, ich bin mal so frei und stelle mir das so vor, lösen sich nicht alle Probleme in Rauch auf:
- Viel Alkohol, dadurch höherer Bedarf an B-Vitaminen
- Wenig Protein
- Wenig Kalorien

Zwar hat Gotu Kola relativ viele B-Vitamine, angeblich auch B12 (was aber auch auf Verschmutzung des Gotu Kola Salats zurückzuführen sein könnte), das könnte einen Teil der Defizite ausgleichen. Ob es aber reichen würde?

Hört sich trotzdem noch nach Mangelernährung an.

---

Ich denke seit einiger Zeit darüber nach, ob Alkohol einen wesentlichen Beitrag zur Ernährung leisten kann und da kommt mir die Geschichte gerade recht!

Schuld an diesen Überlegungen sind Artikel wie diese:
US-Studie: Alkohol seit über 10 Millionen beliebt unter Menschen
basierend auf dem PNAS-Artikel:
Hominids adapted to metabolize ethanol long before human-directed fermentation
sowie mediterrane Lebensart:
MEDITERRANEAN WAY OF DRINKING AND LONGEVITY.


Wenn der Mensch bzw. seine Vorfahren den Alkohol schon so lange konsumiert haben, dann wäre Alkohol also quasi "voll paleo", da der Mensch ja optimal adaptiert ist. Er hat ja extra alkoholabauende Enzyme, Alkohol-Dehydrogenase etc... ist evolutiv voll angepasst. Dies widerspricht jedoch dem Wissen, das man heute über die alkoholbedingte Schäden hat.

Getreide kennen wir erst seit 50.000 Jahren und Alkohol schon seit 10 Millionen Jahren in Form vergorenener Früchte? Daraus könnte man schließen, dass Alkohol eigentlich besser vertragen würde, aber das scheint nicht so zu sein.

Trotzdem frage ich mal:
Könnte regelmäßiger Alkoholkonsum unter bestimmten Voraussetzungen einen wichtigen Beitrag zu einer Langlebigkeit leisten? Vorausgesetzt man erhöht die Dosis nicht und beseitigt Vitamin- und Mineralienmängel durch Supplementation.

Um beim hypothetischen Beispiel des Li Ching-Yuen zu bleiben, kommen mir 3 Fragen:

- Hilft dem alten Li der Alkohol bei der Aufnahme der Kräutersubstanzen? Sehr viele Kräutertropfen enthalten ja auch Alkohol, um die Inhaltsstoffe zu lösen
- Kann es sein, dass das tägliche Qi-Gong-Training einen Abbau des Fettes in der Leber fördert und somit die Schädlichkeit des Alkohols eliminiert?
- Hilft der Alkohol beim Abbau der Alters-Ablagerungen? Immerhin ist Alkohol ein hervorragendes Lösungsmittel.


Das soll aber kein Plädoyer für den Alkoholismus sein!

#8 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Prometheus 12.12.2014 11:09

avatar

@Joker

Danke für deinen kreativen Input!

Zum Thema Alkohol:

Alkohol ist ein klassisches Nervengift, bzw ein Zellgift im Allgemeinen.
Allerdings wird Alkohol vom Körper auch selbst im Stoffwechsel in geringen Mengen gebildet.
Ja, als Lösungsmittel taugt Alkohol in der Tat. Und Alkohol wirkt Atheriosklerose entgegen.

Möglicherweise lassen sich auch hormetische Effekte mit Alkohol in geringen Dosierungen erzielen. Fragt sich nur, ob man da nicht mit dem Feuer spielt bezüglich des zerebralen Nervensystems. Wieviele Hirnzellen am Tag lässt man sich den Spaß kosten?

siehe auch:
Alkohol - Freund oder Feind?

Hormesis und Alterung

#9 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 12.12.2014 12:24

Nun, er ist ja nicht der einzige Chinese, der sich diese wunderbare Vitalität bewahrt hat. Hier Meister Lu Zijian:

So wie den stelle ich mir den Li Ching-Yuen auch vor.

Die Lebensart der Daoisten hat was für sich!



117 Jahre ist auch nicht so schlecht, aber noch unter dem Hayflick-Limit natürlich! Aber er sieht jünger aus als er ist, findet ihr nicht auch?

#10 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 12.12.2014 13:18

Zitat von Prometheus im Beitrag #8


Möglicherweise lassen sich auch hormetische Effekte mit Alkohol in geringen Dosierungen erzielen. Fragt sich nur, ob man da nicht mit dem Feuer spielt bezüglich des zerebralen Nervensystems. Wieviele Hirnzellen am Tag lässt man sich den Spaß kosten?



Nochmal was zum Alkohol:

Es ist doch verrückt, dass die nachweislich älteste (von Amts wegen bestätigte) Frau, Jeanne Calment, auch auf Alkohol schwor und dies eine Ursache für ihr langes Leben ansah:

Zitat
Sie selbst führte ihr Alter auf den Genuss von Olivenöl, Knoblauch, Gemüse und Portwein zurück.



http://de.wikipedia.org/wiki/Jeanne_Calment


Bei Olivenöl, Knoblauch und Gemüse können die meisten ja noch folgen, aber ausgerechnet Portwein!? Der hat ja doppelt soviel Alkohol wie normaler Wein!

Alkohol scheint doch eine wichtige Rolle zu spielen, um sehr alt zu werden.

Es kann ja durchaus sein, dass die Hormese dies macht, also die Menge ausschlaggebend ist.

#11 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von La_Croix 12.12.2014 14:06

avatar

Wohlgemerkt, hat Jeanne Calment pro Tag aber auch immer nur ein Glas getrunken!

Bier und Wein, scheinen in geringen Mengen positiv auf dei Gesundheit zu wirken, Schnaps ist laut Studien eigentlich immer schädlich.

Jetzt müsste man nur noch untersuchen, ob angegorene Früchte, wie unsere Vorfahren sie vor Millionen von Jahren unter den Bäumen der Steppe Ostafrikas gegessen haben noch gesünder wären

#12 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Ununheilig 12.12.2014 14:07

Joker,

Gib es zu, Du stehst gerade am Glühweinstand und versuchst Dein schlechtes Gewissen zu beruhigen.

Spass beiseite, ich trinke selber gerne regelmäßig mein Bierchen und glaube, dass man die psychische Komponente (Geselligkeit, Entspannung etc.) nicht vernachlässigen sollte.

Übrigens, auch wenn es hier nicht herein gehört, sondern in den Vitamin C-Thread:

Vögel haben generell ein besseres antioxidatives "Verteidigungssystem" und leben deshalb länger. Trifft auch auf deinen Langlebigkeitsvergleich Fledermaus vs. Maus zu.

Habe ich gestern zufällig im Handbuch Anti Aging und Prävention gelesen. Dort hatte Dr. Schmitt-Homm genau dieses Beispiel erwähnt.

Insofern dürfte Vitamin C hier unverdächtig sein.

Gruß Ununheilig

#13 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Joker 12.12.2014 14:34

Zitat
Übrigens, auch wenn es hier nicht herein gehört, sondern in den Vitamin C-Thread:



So offtopic ist das gar nicht!


Der alte Li hat ja angeblich Goji-Beeren in Massen verzehrt. Diese sind Vitamin C haltig.

Gehen wir mal von 200 Gramm Gojibeeren am Tag aus (Vorschlag von Prometheus), dann kommen wir bei einem Gehalt von

29 - 148 mg / 100 g

auf "sagenhafte" 58 - 296 mg Vitamin C pro Tag, also noch weit unter der 1 Gramm Grenze.

Allerdings wirkt das Vitamin C in der Gojibeere anders als die isolierte und industriell hergestellt Form:

Comparative evaluation of the antioxidant effects of the natural vitamin C analog 2-O-β-D-glucopyranosyl-L-ascorbic acid isolated from Goji berry fruit.

#14 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Prometheus 19.01.2015 10:00

avatar

Zitat von Joker im Beitrag #1

Wenig Methionin und viele Pflanzenhormone insbesondere die im Zellkern wirksamen Saponine und Triterpenoide (z.B. aus Ginseng und Gotu Kola)
--> DNA Methylation Reprogramming




Mal ganz unabhänig von dem Wahrheitsgehalt der Li Ching-Yuen-Story:

Gotu Kola (Indischer Wassernabel) ist sicherlich eine Recherche wert! Aus Wikipedia:

Zitat
Der Indische Wassernabel findet in der traditionellen chinesischen Medizin und in der ayurvedischen Medizin in Indien Verwendung. Er wird dort zur Wundheilung, bei psychischen Störungen und bei Arteriosklerose eingesetzt. Daneben soll er antibiotisch, antimykotisch und zytostatisch wirken.

Seit etwa 2000 werden Pflanzenteile vermehrt in Europa und Nordamerika durch die Wellness- und Kosmetikindustrie genutzt. Dort sollen Extrakte des Krauts angeblich erfolgreich zur Hautstraffung sowie zur Hautverjüngung eingesetzt worden sein. Die französische Bayer-Tochter SERDEX hat sich fünf hautpflegerische Wirkungen der Substanz patentieren lassen.[1]



Wissenschaftliche Literatur nach modernen Standards zu Gotu Kola gibt es nur sehr spärlich. Ich habe hier mal eine kleine Auswahl zusammengetragen:

Cytotoxic and anti-tumour properties of certain taxa of Umbelliferae with special reference to Centella asiatica (L.) Urban

Zitat
Oral administration of the extracts (CE and AF) retarded the development of solid and ascites tumours and increased the life span of these tumour bearing mice.

http://www.sciencedirect.com/science/article/pii/037887419501284K

Gotu Kola (Centella Asiatica) Extract Enhances Phosphorylation of Cyclic AMP Response Element Binding Protein in Neuroblastoma Cells Expressing Amyloid Beta Peptide
http://iospress.metapress.com/content/vr60l14232273q5j/

Effect of Centella asiatica on cognition and oxidative stress in an intracerebroventricular streptozotocin model of Alzheimer's disease in rats
http://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.10...03.03842.x/full

Preliminary immunomodulatory activities of methanol extracts of Eclipta alba and Centella asiatica
http://www.sciencedirect.com/science/art...944711304703414

Nicht unerwähnt bleiben sollte auch, dass der Verzehr von Heilkräutern auch Nebenwirkungen haben kann:

Zitat
Liver disease: There is concern that gotu kola might cause liver damage. People who already have a liver disease such as hepatitis should avoid using gotu kola. It might make liver problems worse.

Surgery: Gotu kola might cause too much sleepiness if combined with medications used during and after surgery. Stop using gotu kola at least 2 weeks before a scheduled surgery.

Large amounts of gotu kola might cause sleepiness and drowsiness. Medications that cause sleepiness are called sedatives. Taking gotu kola along with sedative medications might cause too much sleepiness.

Some sedative medications include clonazepam (Klonopin), lorazepam (Ativan), phenobarbital (Donnatal), zolpidem (Ambien), and others.

Medications that can harm the liver (Hepatotoxic drugs) interacts with GOTU KOLA

Gotu kola might harm the liver. Taking gotu kola along with medication that might also harm the liver can increase the risk of liver damage.

Some medications that can harm the liver include acetaminophen (Tylenol and others), amiodarone (Cordarone), carbamazepine (Tegretol), isoniazid (INH), methotrexate (Rheumatrex), methyldopa (Aldomet), fluconazole (Diflucan), itraconazole (Sporanox), erythromycin (Erythrocin, Ilosone, others), phenytoin (Dilantin), lovastatin (Mevacor), pravastatin (Pravachol), simvastatin (Zocor), and many others.


http://www.webmd.com/vitamins-supplement...ame=GOTU%20KOLA

#15 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von La_Croix 14.02.2015 13:59

avatar

Zitat
23 Ehefrauen, nicht gleichzeitig sondern nacheinander. Über 200 Kinder



Mir fällt gerade ein, anhand der DNA-Untersuchung seiner angeblich 200 Kinder, sowie ihrer Nachfahren, könnte man beweisen, dass er so lange gelebt hat.

Vielleicht könnte man sogar sein Grab exhumieren und noch DNA gewinnen oder die seiner ersten Kinder.

Wenn Menschen mit einem Geburtsdatum, das mehr als 100 JAhre auseinander liegt, nachweislich den selben Vater hatten, wäre dies eine Sensation!

#16 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Lazarus Long 14.02.2015 21:00

Das wäre in der Tat eine Sensation. Aber ich bin ziemlich sicher, daß da der Beweis rauskommt, daß er sicher nicht viel äjter als 120 geworden ist.

#17 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von LeeYa 24.04.2015 11:34

Das ist zwar kein wissenschaftlicher Artikel, aber eine nette kleine Sammlung von Tipps einiger Ü100-jähriger Menschen:

Sie wollen älter als 100 Jahre werden? Diese sieben Tipps sollten Sie befolgen
http://www.focus.de/gesundheit/gesundleb...id_4630363.html

#18 RE: Wie man 256 Jahre alt wird - mit praktischer Anleitung von Asgalus 27.09.2019 07:41

Ich stieß vor kurzem ebenfalls auf diesen interessanten Mann bei Wikipedia und der Text hinterließ bei mir Lichtblicke, Fragen, Zweifel, so wie wohl bei jedem anderen auch. Was gern überlesen wird, sind folgende Hinweise:

- Ruhiger Geist
- Sitze wie eine Schildkröte
- Laufe lebhaft wie eine Taube
- Schlafe wie ein Hund

Beim Lesen dieser 4 Empfehlungen kamen mir folgende Gedanken:

Schildkröten sitzen nicht. Er ruhte in sich (das war sein Panzer), Gelassenheit (ruhiger Geist), Meditation. " Ich schaute mir seinen Kampfkunst-Stil Baguazhang auf Youtube an und stellte dazu fest, dass es sich um Yin-Yang-Bewegungen stetigen Richtungswechsels handelt. Wenn man Tauben beim Picken zuschaut, fällt einem auf, dass sie mal emsig links picken, dann elegant, aber ruckartig, gleich wieder rechts und sich dabei oft scheinbar energiegeladen und doch Yin-Yang-mäßig bewegen ("Laufe lebhaft wie eine Taube" = sein Kampfkunststil). "Schlafe wie ein Hund". Ein Hund schläft gern, viel, intensiv "nutzt Zeiten der Tatenlosigkeit", legt sich hin, wenn ihm so ist --> Regeneration.

Was seine Ernährung betrifft, muss man vor Augen haben, dass meist nur die Dinge erwähnt werden, die interessant genug sind, nicht etwa: "Ein Chinese wird durch das Essen von Reis 256 Jahre alt." Reis etc. ist normale Kost, ist uninteressant, wird deshalb vermutlich nicht extra erwähnt. Das Trinken von Wein hingegen wird wieder gern hervorgehoben, da es oft der Rechtfertigung eigenen Verhaltens dient und Wunschgedanken wiederspiegelt. Dass er sich nur von Kräutern und Wein ernährt hat, würde ich auf keinen Fall glauben. Wer das aber glaubt, sollte es mal selbst versuchen und ich wünsche ihm viel Spaß dabei!

Ich denke, dass das Zusammenspiel von Wissbegier und Forscherdrang (Kräuterkunde, Langlebigkeit), Gelassenheit, Meditation, gesunder unbekümmerter Schlaf, gesunder Ernährung/Diät, der tägliche Konsum ausgewählter Kräuter und Tees, Gesundheitspflege/Körperertüchtigung/Zusammenhalt von Körper und Geist durch das regelmäßige Üben eines weichen inneren Kampfkunststils-Stils seine Lebensspanne erhöht haben. Ob die 256 nun Übertreibung sind, echt sind oder die Chinesen ihre Glückszahl 8 potenziert haben etc.... das wird man wohl vorerst nicht erfahren.

Und ja, es hat bei mir etwas hinterlassen: Meinem grünen Tee setze ich Gotu Kola zu, im Wald entdeckte ich Lingzhi, in meinem Garten wächst die erste Fo-Tieng, chines. Bocksdorn etc. kommen im Herbst dazu. Auch denke ich darüber nach, ob ich mich nach früheren Jahren im Wing-Chun vielleicht wieder der Kampfkunst zuwende... Und ich genieße den empfundenen "Wahn" dabei, (vielleicht) fragwürdige Dinge zu tun.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz