#1 Zyste von Julie 26.06.2015 08:08

avatar

Hallo ihr Lieben,
bei mir wurde gestern ein Tumor zwischen GM und Eierstock festgestellt. Eventuell ein gestieltes Myom.
Ich nehme ja Progesteron (oral) 200mg , Östrogen 0,125 mg und Dhea 5mg.
Nun habe ich Angst, dass diese das schnelle Wachstum des Tumors gefördert haben.
Muss ich meine Hormone nun absetzen?
Ganz liebe Grüße von Julie

#2 RE: Myom? von Prometheus 26.06.2015 21:58

avatar

@Julie

Sicher ist es denkbar, das ein Myom Progesteronrezeptor-positiv oder auch Östrogenreueptor-positiv ist und somit durch die Hormone wächst
(http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/pmid/20375184/). Allerdings steht bislang ja weder die Diagnose noch ist der Rezeptorstatus bekannt. Was hat denn dein Gynäkologe vorgeschlagen?

Myome sind nicht per se eine Kontraindikation für eine Hormonersatztherapie, allerdings muss man die Vorteile gegenüber möglichen Nachteilen im Einzelfall abwägen.

HRT in difficult circumstances: are there any absolute contraindications?
http://www.tandfonline.com/doi/abs/10.31...137.2010.543496

Effects of Menopausal Hormone Therapy on Uterine Myoma in Menopausal Women
http://synapse.koreamed.org/DOIx.php?id=...m.2013.19.3.123

#3 RE: Myom? von Julie 27.06.2015 11:18

avatar

Vielen Dank lieber Prometheus für deine Hilfe.
Jetzt bin ich mal mutig und nehme sie weiter. Ist ja auch wirklich noch keine richtige Diagnose da. Muss erst einmal unters Messer und melde mich dann wieder.
Schönes WE und liebe GRüße von Julie

#4 RE: Myom? Ergebnis! von Julie 29.06.2015 17:25

avatar

Hallo Prometheus,
das Ergebnis ist nun da. Eine komplizierte Zyste am Eierstock, mit Einblutungen.Das kommt von zu viel männlichen Hormonen. Bei mir waren ja schon lange die Androgene erhöht, Vielleicht habe ich das dann doch durch das DHEA bekommen? Ich nahm 5 mg.
Jetzt hab ich den Käse. :-(
Liebe GRüße von Julie

#5 RE: Myom? Ergebnis! von Prometheus 30.06.2015 00:25

avatar

Gut möglich, dass DHEA daran mitgewirkt hat:

Induction of apoptosis and ovarian cyst formation in the mouse ovary by dehydroepiandrosterone (DHEA).
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/17682316

#6 RE: Myom? Ergebnis! von Prometheus 30.06.2015 00:39

avatar

@Julie

Eine weitere DHEA-Einnahme könnte in deinem Fall problematisch sein.

Als Alternative käme evtl. noch 7-Keto-DHEA in Betracht, eine Zystenbildung durch 7-Keto wäre mir nicht bekannt - du kannst ja mal bei einem GSAAM-Arzt (RE:Ärzte für Anti-Aging-Medizin) besprechen ob das für dich eine Möglichkeit ist. 7-Keto wird nicht in Testosteron umgewandelt!

#7 RE: Myom? Ergebnis! von Julie 30.06.2015 08:46

avatar

@Prometheus

Schönen guten Morgen,

dann lasse ich das mal vorsichtshalber weg. Sollte der Eierstock raus müssen, habe ich gar keinen mehr, dann könnte ich es ja vermutlich wieder nehmen oder?
Wie sieht es aus mit dem Cordyceps Pilz?

http://www.orthoknowledge.eu/der-cordyce...ndungsspektrum/

Der wirkt auch auf die Eierstöcke.
Liebe Grüße von Julie

#8 RE: Myom? Ergebnis! von Rola 05.07.2015 22:20

Hallo Julie,

Ich habe auch seit langem DHEA werte, welch die Referenz um ein Vielfaches überschreiten (bin grad zu faul zum Aufstehen bei der Hitze, um nach zu sehen). Die Kontrolle meines Myoms ergab diese Woche Stillstand und das seit ich quasi kaum KH esse. Ich hatte zwar auf schrumpfen gehofft, aber ein Stillstand bei sehr, sehr hohen DHEA Werten seit ca. 2 Jahren ist ja auch gut. Ich hatte übrigens mal von Oktober bis März das DHEA weg gelasen, um meinen Wert mal wieder drastisch zu senken. Und was soll ich sagen, ich war nur krank! Mein Immunsystem ist förmlich zusammen gebrochen. Ich dachte, dass meine neuen Vitamin D Tabletten nicht wirken, aber es lag am DHEA! Mein V D Wert war gut mit 52ng. Darauf bin ich erst im März gekommen und dann habe ich es wieder genommen und seit dem ist Spuk vorbei. Also deutlicher ging es nicht. Ich hatte es zufällig bei Schmitt-Homm nachgelesen und sofort wieder angefangen, zuerst mit 5mg, jetzt wieder meine 12mg wie immer. Die 5mg waren zu wenig, ich weiß auch nicht wieso, aber es war eine Bauchentscheidung zu den vorherigen 12 mg.
Den Cordyceps habe ich auch mal genommen, der hat mir gut getan, näher kann ich es leider nicht beschreiben.....

Lg
Rola

#9 RE: Zyste? Ergebnis! von Julie 09.07.2015 19:43

avatar

Hallole,

nachdem ich bei meiner FA war, die mir sagte, meine Zyste wäre von alleine verschwunden, was nach der Aussage der Radiologen unmöglich sein kann, bin ich nun zur Vorsicht noch in die Klinik gegangen, um das abzuklären zu lassen. Die Zyste ist wirklich weg! Hurra! Es war eine Schokoladenzyste ( lecker :-) ), die scheinbar geplatzt ist.
Ich wollte noch anmerken, dass bei mir unter DHEA niemals das Testo erhöht war, aber das Androstendion und das DHEAS.
Wo kann ich denn das Dhea günstig beziehen? Aus USA würde ich wohl Probleme bekommen.
Ganz liebe Grüße von Julie

#10 RE: Zyste? Ergebnis! von parcel 10.07.2015 12:25

Hallo in die Runde,

mir scheint es auch so, dass DHEA das wichtigste Hormon ist, beziehungsweise den größten Einfluss auf unser Wohlbefinden und unsere Gesundheit hat. Ich werde jetzt auch weiterhin NEM aus meinem Sortiment entfernen, weil ich der Meinung bin, dass mein Körper durch die DHEA Substitution wieder soweit hergestellt ist, dass ich vieles einfach nicht mehr brauche.


@ Rola,

Ich glaube Du hattest mal geschrieben, dass Du jetzt auch hochdosierte Progesteron Kapseln nimmst, da die Hormone sich ja untereinander stark beeinflussen, könnte Dein hoher DHEA Wert auch damit in Zusammenhang stehen. Wie dem auch sei, ich persönlich gehe nur nach Wohlbefinden, weil ich davon überzeugt bin, wenn es mir sehr gut geht, mache ich auch nichts verkehrt .

@ Julie,

Ich hatte auch schon mal eine Zyste am Eierstock, die ist ebenfalls von alleine verschwunden, das scheint wohl recht häufig so zu sein.



Liebe Grüße, parcel

#11 RE: Zyste? Ergebnis! von Julie 10.07.2015 12:54

avatar

Hallo Parcel,
ich habe keine Ahnung wie ich zu hohen Werten gekommen bin. Mir wurde gesagt, es läge am DHEA.
Die Zyste war keine normale Follikelzyste, sondern eine Blutzyste. Die verschwinden scheinbar nicht einfach so.
Ich würde gerne auf 7-Keto Dhea ausweichen, finde aber keine Bezugsquelle.
Liebe Grüßle von Julie

#12 RE: Zyste? Ergebnis! von parcel 10.07.2015 13:06

Hallo Julie,

die beste Bezugsquelle für Hormone ist leider bis zum heutigen Tag, für alle Deutschen, immer noch Biovea, da kannst Du ja alle wichtigen Hormone kaufen. Als in meiner Familie 7 Keto genommen wurde, habe ich es allerdings immer bei iHerb in den USA bestellt, einfach weil es dort viel preisgünstiger ist. Probleme mit dem Zoll hatte ich keine, obwohl ich es immer beim Zoll abholen musste, also 7 Keto-DHEA akzeptiert er.

Liebe Grüße von parcel

#13 RE: Zyste? Ergebnis! von Rola 12.07.2015 21:23

Halo Julie,

Ja was hast Du denn nun gehabt? Du sprachst von einem gestielten Myom und nun waren es Schokoladenzysten?. Bei letzterem hast Du Edometriose(hab ich auch) und es kommt dabei auf einen ausbalancierten Hormonhaushalt an (Östrogen zu Progesteron). Das ist der Grund warum ich Progesteron nehme.

@parcel: Das Progesteron dürfte nicht der Grund für zu hohen DHEA Spiegel sein. Aber ich mach es wie Du, es tut mir so gut, führt zu mehr Leistung und hält Erkältungen fern... Ich nehme es auf jeden Fall weiter, Meßwerte egal :-))

#14 RE: Zyste? Ergebnis! von Julie 12.07.2015 22:33

avatar

Hallo Rola,
ich hatte mich verschrieben. Sorry. Zuerst hieß es gestielte Zyste und dann kam heraus, dass es sich um eine Schokoladenzyste handelte.
Ich hatte so etwas noch nie!!!!
Wo hab ich denn plötzlich Endometriose her. Das hat mir kein Arzt gesagt.
Kommt das dann immer wieder? Und was nimmst du weiter? Dhea? Wenn ja wie hoch dosiert?
Kann Endometriose überhaupt von DHEA kommen?
Liebe Grüße von Julie

#15 RE: Zyste? Ergebnis! von Rola 14.07.2015 15:39

Hallo Julie,

Endometriose kommt auf keinen Fall von DHEA. Woher es genau komt, dazu gibt es unterschiedliche Theorien, aber sicher weiß das heute niemand. Sicher ist, dass ca. 15% der Frauen im gebährfähigen Alter Endo haben, Die Dunkelziffer ist viel höher. Viele wissen es gar nicht, wie Du. In 50% der Fälle führt das zu Unfruchtbarkeit. Endo ist ausschließlich über eine Bauchspiegelung zu diagnostizieren. Wird allerdings sicher eine Schokoladenzyste festgestellt (die ist im Ultraschall mit guten Geräten recht gut erkennbar) ist dies auch ein sicheres Zeichen. Nur oft werden die verwechselt mit anderen Zysten oder ....
Bei Endo ist die Gebährmutterschleimhaut im Körper versprengt, diese blutet dann zyklusmäßig mit und führt oft zu diesen Schokoladenzysten. Die se versprengte Gebährmutterschleimhaut kann sich am Eierstock, im Bauchraum, am Darm und angeblich sogar im Gehirn finden. Ersteres eher. Dies führt zu gar keinen oder bis hin zu extremen Schmerzen. Endo ist nicht tödlich, aber unheilbar. Mit Glück und ein paar Maßnahmen kann man einen Status quo halten. Dazu gehört ein ausbalancierter Hormonspiegel. Das Progesteron ist dabei wichtig. Kannst ja im alten Forum mal meinen Austausch mit Dr. Schmitt-Homm lesen, dazu hat er auch was geschrieben. Nach den Wechseljahren muss es nicht vorbei sein, meist besteht die Krankheit weiter. Manche haben aber auch kaum Probleme damit. Ich habe auch seit ca. 14 Jahren keine Beschwerden mehr. Die Zysten können immer wieder kommen und meistens verschwinden sie auch von alleine wieder. DHEA nehme ich 12,5mg am Tag, aber nicht wegen der Endo. Hast Du denn Beschwerden? Wenn Du noch etwas wissen möchtest, kannst Du mich gerne fragen, ich habe mich sehr intensiv damit beschäftigt.

Lg
Rola

#16 RE: Zyste? Ergebnis! von Julie 15.07.2015 09:45

avatar

Liebe Rola,
vielen Dank für deinen ausführlichen Post.
Ich hatte MRT Bilder und die Radiologen nannten es ''komplizierte, blutgefüllte Zyste'' die Radiologen in der Klinik meinten, dass es sehr wahrscheinlich eine Schokoladenzyste war.
Ganz sicher weiß es allerdings niemand.
Beschwerden habe ich schon lange. Habe immer wieder Unterleibsschmerzen, aber eine Ursache wurde nie gefunden.
Liebe Grüße von Julie

#17 RE: Zyste? Ergebnis! von Rola 24.07.2015 18:17

Hallo Julie,
Das klingt leider sehr nach Endometriose. Die führt bei vielen, nicht allen, zu unterschiedlich ausgeprägten Schmerzen. Und eine richtige Diagnose bekommst du erst nach einer Bauchspiegelung.Aber die musst du ja nicht zwangsläufig machen. Achte auf ausreichend Progesteron.

Lg
Rola

#18 RE: Zyste? Ergebnis! von Julie 28.07.2015 00:44

avatar

Hallo Rola,
ja ich schlucke 2 Kapseln Progesteron über ca. 12 Tage im Monat.
Hat scheinbar nicht ausgereicht, weil ich die Zyste trotzdem bekommen habe. :-(.
Liebe Grüße von Julie

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz