#1 FAQ für biologische Jugend von Prometheus 02.10.2016 20:58

avatar

Wenn ich länger lebe, befürchte ich, länger alt, krank und gebrechlich zu sein
Bloß nicht! Genau das ist ja das Szenario, dass durch die Verlängerung der biologischen Jugend vermieden werden soll! Jeder, der sagt, er möchte keine hundert Jahre alt werden, hat genau diese Horrorvorstellung im Kopf. Aber die einzige Möglichkeit das zu verhindern besteht darin, möglichst jung zu bleiben und Verjünungsmaßnahmen entschieden zu befürworten! Siehe auch hier: Der Tithonos-Fehler

Wird ein langes Leben nicht langweilig?
Nicht, solange du körperlich jung genug bleibst, um interessante Dinge zu machen! Es gibt so viele Dinge, für die du noch nie Zeit gefunden hast! Aber jetzt bist du leider zu alt dafür? Nicht, wenn du biologisch jung bleibst...! Denkst du wirklich, dass du schöne, interessante Dinge nicht mehr erleben möchtest, weil du sie bereits erlebt hast? Denk noch mal darüber nach! Zum Beispiel, wenn du hungrig vor deinem Lieblingsessen sitzt. Das hast du schließlich schon unzählige Male gegessen. Oder wenn sich die Chance auf ein neues erotisches Erlebnis bietet... Dein natürlicher Erlebnisdrang wird nur gebremst, wenn du kurzfristig oder längerfristig krank wirst (=Normalfall bei normaler Alterung!).

Lebensverlängerung wird eh nur für Reiche möglich sein
Ich denke nicht. Technologische Revolutionen wurden immer erst erfolgreich, sobald eine breitere Bevölkerungsschicht profitiert. Je größer der potentielle Markt, umso besser werden die Methoden skalierbar - und damit auch günstiger!

Gibt nicht die Endlichkeit des Lebens dem Leben erst einen Sinn?
Selbst wenn du nicht mehr alterst, bleibt dein Leben potentiell weiterhin endlich. Außerdem ist diese Art von Argumentation logischer Unsinn: Wer würde beispielsweise auf die Idee kommen zu behaupten, dass die Heirat erst durch die Scheidung einen Sinn bekäme?

Eine erfolgreiche Lebensverlängerung führt zu neuen Problemen in der Gesellschaft
Durch Alterung sterben mehr Menschen als durch alle Kriege und Diktaturen zusammengenommen! Kennst du irgendeine vergleichbar wichtige Maßnahme, mit der 100 000 Menschenleben gerettet werden könnten? JEDEN TAG? Es gibt kein größeres medizinisches Problem als die Alterung. Es mag sein, dass durch die Lösung eines großen Problems einige neue Probleme auftreten. Allerdings: Viele Probleme, die man in die Zukunft projiziert, treten in der gedachten Form gar nicht ein! Wer kann schon wirklich vorhersehen, vor welchen Problemen unsere Gesellschaft in den nächsten Jahrzehnten stehen wird? Der erste 200. Geburtstag wird frühestens im 22. Jahrhundert gefeiert werden. Das ist keine plötzliche Veränderung, sondern ein ziemlich langer Zeitraum, um anfallende Probleme lösen zu können!

Führt biologische Jugend zum Problem einer Überbevölkerung?
Nein! Auch ein jugendlicher Körper bleibt sterblich, selbst ohne Alterung.
Wenn in der Lebensspanne nicht mindestens zwei Kinder gezeugt werden, stirbt die Menschheit aus. Überbevölkerung ist immer die Konsquenz einer zu hohen Geburtenrate, nicht das Problem einer hohen Lebenserwartung! Überbevölkerung ist im Übrigen nur ein Synonym für eine dramatische Ungleichverteilung von Ressourcen (=Armut) und fehlende Bildung. In entwickelten Staaten sinken die Geburtenraten. Außerdem: Je fortschrittlicher die Zivilisation, desto einfacher ist es für die Gesellschaft, neue Resssourcen zu erschließen und den Menschen einen hohen Lebensstandard zu ermöglichen.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen