Seite 1 von 4
#1 Aspirin von Julie 19.04.2014 14:35

avatar

Hallo,
wollte mal nachfragen, ob sich einer mit Aspirin auskennt. Scheinbar schadet es ja mehr, als es nutzt. Besonders hinsichtlich eines Herzinfarktes soll es gar nicht wirksam sein.
Man liest mal wieder dies und das , aber was stimmt denn nun?
Liebe Grüße von Julie

#2 RE: Aspirin von Prometheus 20.04.2014 21:06

avatar

Aspirin (=Acetylsalicylsäure) ist aus Anti-Aging Sicht nicht uninteressant.
Hier z.B. ein englischsprachiger Vortrag von Robert Shmookler-Reis:



Die wesentlichen Wirkungen von Asprin sind COX-1 und COX-2 vermittelt.
Die COX-1 Hemmung wirkt antiinflammatorisch,
Die COX-2 Hemmung wirkt antikoagulierend.

Über die Hemmung von COX-1 wird dem "InflammAging" entgegengewirkt.
Die COX-2 Hemmung kann bei Dauereinnahme das Risko für Herzinfarkte und Schlaganfälle senken - beides Gründe für vorzeitiges Versterben.
Aber auch bei Tieren, die in der Regel keine Herzinfarkte bekommen, wirkt Acetylsalicylsäure lebensverlängernd, z.B. bei C. elegans.

Allerdings ist Acetylsalicylsäure auch nicht gerade nebenwirkungsfrei. Es erhöht das Blutungsrisiko allgemein und Magen-Darm-Blutungen im speziellen. Weniger bekannt ist, dass es z.B. Hautreaktionen und Schwerhörigkeit verursachen kann.

#3 RE: Apirin von vera8555 21.04.2014 11:02

avatar

Ausserdem sollte man bei Schmerzmitteln immer bedenken, dass sie das Enzym Cyclooxygenase ausschalten und damit auch Stoffwechsel und Wachstumsreize nach sportlicher Belastung
da die wachstumsfördernden Prostaglandine und Cytokine über dieses Enzym gebildet werden.
Das ist nicht mein eigenes Wissen, habe ich aus:

http://www.amazon.de/Die-Anti-Aging-Form...ti+aging+formel

LG Vera

#4 RE: Aspirin von Mischa119 21.04.2014 14:51

Ich habe mit präventiv eingenommenen, niedrig dosierten Aspririn bereits meine Erfahrung gemacht. Hier mein Kommentar vom 23.3.2014 im Forum Antiaging und Prävention:

"Ein kurzes Feedback zum Thema Aspirin und Magenblutung: Nachdem ich etwa ein halbes Jahr lang täglich 100mg Asprin eingenommen hatte, traten leichte, sodbrennenartige Schmerzen beim Essen oder Trinken von Heißem auf, und zwar im Bereich der unteren Speiseröhre. Im Grunde genommen nicht weiter schlimm, aber dennoch besorgniserregend. Ich habe daraufhin die Aspirin Einnahme eingestellt, und nach ein paar Monaten waren die Schmerzen verschwunden."

#5 RE: Aspirin von vera8555 22.04.2014 14:23

avatar

Habe noch was von Dr. Strunz gefunden:

http://www.strunz.com/news.php?newsid=1601

LG Vera

#6 RE: Aspirin von Wolfgang aus Berlin 22.04.2014 17:46

avatar

Die LEF empfiehlt Aspirin. Es muss "coatet" (ummantelt) sein, damit es sich nicht bereits im Magen auflöst. Das USA-Maß für eine Baby-Aspirin sind 81 mg. Die Einnahme sollte nach Studienlage j e d e n Tag erfolgen, auch nicht jeden zweiten Tag, damit es hilft. Ausführlicher dazu siehe bei der LEF.

Letztlich ist es eine Abwägung von Wirkung und Nebenwirkung, wie immer.

Ich nehme es seit Jahren.

#7 RE: Aspirin von Prometheus 22.04.2014 21:49

avatar

Acetylsalicylsäure (ASS) ist in der 100mg-Version in Deutschland zur Sekundärprophylaxe zugelassen. Das bedeutet, es wird nur bei bereits vorbestehenden kardiovaskulären Risikofaktoren empfohlen.
Zur Primärprophylaxe von Herzinfarkten und Schlaganfällen würde eine Dosierung von 50mg/Tag vermutlich auch völlig ausreichen. Das bezieht sich allerdings nur auf die COX-1-vermittelte Gerinnungshemmung , eine relevante COX-2 Hemmung (mit verminderter Prostaglandinsynthese) wird hingegen erst bei Dosierungen über 200mg erreicht.

#8 RE: Aspirin von Mischa119 26.04.2014 17:44

Gerade erschien wieder ein Artikel über eine präventive Wirkung von Aspirin: http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnos...n-a-966193.html. Grund genug, einmal zu dem von Wolfgang angeprochenen "Coated Aspirin" zu recherchieren.

Ich bin dabei auf einen Artikel der Harvard Medical School gestoßen, der aussagt, dass ein Coating nichts an der Magenproblematik ändert: http://www.health.harvard.edu/press_rele...-coated-aspirin . Weiterhin wurde gesagt, dass die Menschen unterschiedlich auf eine Dauermedikation mit niedrig dosiertem Aspirin reagieren. Manche - wie Wolfgang - vertragen das problemlos und andere - wie ich - nicht.

#9 RE: Aspirin von Wolfgang aus Berlin 26.04.2014 18:05

avatar

Hallo Mischa,

sehr interessant. Wieder etwas gelernt.

Ich möchte dazu aber noch eine Überlegung schreiben, die ich schon öfter hatte. Ich vertrage alles (Aspirin, Metformin [auf nüchternen Magen], alle NEM, Fett in großer Menge, Kohlenhydrate, Zwiebeln, Rettich, süß, sauer usw., meine Frau bekommt gleich Durchfall.

Ich habe 6 Wochen lang hochdosiert Doxycyclyn (http://de.wikipedia.org/wiki/Doxycyclin) genommen, früh auf nüchternen Magen 800 mg, wegen Borreliose. Null Probleme.

Anschließend habe ich ein paar Monate Bakterien eingenommen, und zwar Effektive Mikroorganismen (http://de.wikipedia.org/wiki/Effektive_Mikroorganismen). Ich habe das billigste genommen, für Kompostherstellung. Einfach Inhaltsstoffe verglichen, stimmt bis auf ein Bakterium mit Apotheke überein, ein paar hundert Euro gespart. Man muss schon etwas tun. (Gerade, wenn es um Antibiotika geht.)

Meine Überlegung ist nun, dass ich einen gesunden Magen habe und meine Frau nicht. Man muss also dort ansetzen. Hat man genug Magensäure? Ist die Bakterienflora in Ordnung? Ich nehme beispielsweise täglich Milchsäure, Inulin und auch neuerdings Bitterkräuter. Meine Frau nimmt nur Milchsäure und die mit Sicherheit nicht mit meiner totalen Konsequenz.

Anderes Beispiel. Eine andere Bekannte hat angeblich zu viel Magensäure und deshalb Reflux. Kaum habe ich ihr Bitterkräuter "verschrieben", die die Magensäure erhöhen, hat sie keinen Reflux mehr. Sie wurde also nach dem schulmedizinischen Irrtum der "zu viel Magensäure" (im Alter) behandelt. Man hat üblicherweise ab 50 zu wenig davon!!

Usw. usf.

Gruß
Wolfgang

P.S.:

Etwas anderes ist die heute durch die Presse laufenden Meldung, dass ASS Darmkrebs nur bei einer bestimmten Konstellation verhindert.

#10 RE: Aspirin von Prometheus 07.06.2014 19:56

avatar

Resveratrol and aspirin eliminate tetraploid cells for anticancer chemoprevention

[...] Resveratrol and salicylate reduced the frequency of tetraploid cells arising from primary epithelial cell cultures exposed to mitotic inhibitors. In a mouse model of intestinal oncogenesis resembling familial adenomatous polyposis both resveratrol and aspirin, the salicylate prodrug, reduced the frequency of tetraploid cells accumulating in the gut, correlating with their chemopreventive action. These findings underscore the relationship between tetraploidy and oncogenesis as they unveil the mechanisms through which aspirin can prevent the development of cancer.

http://www.pnas.org/content/111/8/3020.short

#11 RE: Aspirin von La_Croix 02.07.2014 18:57

avatar

Wie Aspirin das Krebsrisiko senkt

Schweizer Forscher glauben, den verantwortlichen Mechanismus gefunden zu haben, raten aber von unkontrollierter Einnahme ab


Basel - Seit den 1990er-Jahren weiß man, dass die regelmäßige Einnahme von Acetylsalicylsäure - kurz: Aspirin - über einen längeren Zeitraum hinweg das Krebsrisiko senken kann: Ein Ergebnis, das seither von einer ganzen Reihe Studien bestätigt wurde. Wie genau dies funktioniert, ist aber noch nicht restlos geklärt. Von einem möglichen Mechanismus berichtet nun die Universität Basel.

http://derstandard.at/2000002549357/Wie-...ebsrisiko-senkt

Zitat
"Das Erbgut in jeder Zelle ähnelt einer Bibliothek, die mit Lesezeichen gespickt ist", sagt Schär. Dank dieser Lesezeichen wisse die Zelle, welche Gene abgelesen werden müssen, damit sie ihre spezialisierte Aufgabe als Haut-, Muskel- oder Darmwandzelle ausführen kann. "Diese Markierungen sind aber nicht stabil, sondern verändern sich mit dem Alter. Verändern sie sich an bestimmten Stellen des Erbguts zu stark, kann ein Tumor entstehen."

In ihrer Studie konnten die Forscher zeigen, dass genau dieser altersbedingte Verfall der Erbgut-Markierungen durch regelmäßige Einnahme von Aspirin gebremst wird. Rauchen hat übrigens den genau gegenteiligen Effekt: Es beschleunigt diesen Alterungsprozess.


Heist das jetzt, Aspirin hemmt die methylierung der CpG-Inseln?

#12 RE: Aspirin von La_Croix 02.07.2014 19:05

avatar

Scheint tatsächlich so zu sein!

http://jnci.oxfordjournals.org/content/106/7/dju161.short
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/19184424
http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/21121930

PS.: Ich bin mir jetzt gar nicht sicher, gehört das in diesen Thread oder in den "normalen" "News aus der Forschung"

#13 RE: Aspirin von La_Croix 03.07.2014 05:52

avatar

Ich muss in der nächsten Zeit mal Nachforschungen betreiben, welche anderen Stoffe in Frage kommen, um die CpG-Methylierung zu bremsen.
Zur Telomerverkürzung haben wir ja schon einiges, dazu aber noch kaum was...

#14 RE: Aspirin von Prometheus 14.07.2014 23:17

avatar

Kanntet ihr schon Resolvine? Diese entstehen im Stoffwechsel aus Omega 3-Fettsäuren, und wirken antiinflammatorisch.
Ohne Omega 3 keine Resolvine. Aspirin kann die Resolvin-Synthese steigern:


Omega-3-Fettsäuren und Resolvine: Implikationen für die Atherioskleroseprävention
www.ak-omega-3.de/system/files/arbeitskr...n_5_%202012.pdf

A Family of Bioactive Products of Omega-3 Fatty Acid Transformation Circuits Initiated by Aspirin Treatment that Counter Proinflammation Signals
http://jem.rupress.org/content/196/8/1025.abstract

#15 RE: Aspirin von _Tabea_ 08.08.2014 16:16

Hallo Forum ;)

ab welchem Alter würde nach eurer Meinung die Einnahme von Aspirin Sinn machen?

Lg Tabea

#16 RE: Aspirin von Prometheus 10.08.2014 16:31

avatar

Hallo Tabea,

die LEF empfiehlt folgendes:

Zitat
Low-dose aspirin is recommended for people over 45 with at least one cardiovascular risk factor and no conditions that are contraindicated with aspirin use. Risk factors for heart disease include male gender, high blood pressure, high cholesterol, diabetes, cigarette smoking, lack of exercise, and family history of heart attack or stroke.


http://www.lef.org/Vitamins-Supplements/...ose-Aspirin.htm

Hausärzte kennen sich in der Regel bestens mit ASS aus und können dir sagen, ob es in deiner Situation Sinn macht.

#17 RE: Aspirin von Prometheus 10.08.2014 20:03

avatar

Passend zum Thema:


Krebsvorbeugung
Aspirin für alle ab 50


Zitat
Britische Forscher empfehlen, fünf Jahre lang Aspirin zu nehmen. Das soll die Tumorgefahr senken und somit vor Krebs schützen. Andere Wissenschaftler sind skeptisch.


http://www.zeit.de/wissen/gesundheit/201...krebsvorbeugung

#18 RE: Aspirin von Prometheus 15.09.2014 18:01

avatar

Kürzlich hat Josh Mitteldorf zum Aspirin-Thema Stellung bezogen - mit interessanten Argumenten:

FDA Questions an Aspirin a Day. I Question FDA.
http://joshmitteldorf.scienceblog.com/20...i-question-fda/

#19 RE: Aspirin von Prometheus 26.09.2014 01:16

avatar

Aspirin, take two: Research identifies a second effect of the drug against inflammation
http://www.sciencedaily.com/releases/201...40818152115.htm

#20 RE: Aspirin von Prometheus 27.09.2014 01:41

avatar

Hier ein Video, dass die Nebenwirkungen von Acetylsalicylsäure thematisiert:
http://www.spiegel.tv/#/filme/ndr-45min-mythos-aspirin/

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz