Seite 2 von 2
#21 RE: Handys und WLAN von La_Croix 16.09.2019 10:42

avatar

Zitat von Dr.Faust im Beitrag #20
Was auch immer sich an Schaden beschrieben wird - es wird die menschen und die Politik
wenig interessieren.

Würde ich so nicht sagen.

Wenn es keinen interessieren würde, gäbe es auch z.B. keinen Markt für Geräte, die vor Strahlung schützen sollen. Und zumindest in Österreich, ist es auch ein (Rand-)Thema der Poltik, siehe Beitrag #16, wo das Sozialministerum Tipps gibt wie man das Risiko durch EMF-Strahlen, ausgehend von Mobiltelefonen, minimieren kann.

Schon oft, sind Randthemen innerhalb kurzer Zeit, zu Hauptthemen der Medien und Politik geworden.

Die Masse der Menschen ist wankelmütig.

Zitat
dass zwischen dem Gebrauch und dem möglichen Schaden - wenn der
überheupt eintritt - ein längerer Zeitraum liegt, sodass ein ursächlicher Zusammenhang
kaum erkennbar ist.


Ja, das selbe Problem gibt es aber auch bei Tabakkonsum, Weichmachern aus Kunststoff und Mikroplastik, Luftschadstoffen oder Asbest.

#22 RE: Handys und WLAN von Dr.Faust 16.09.2019 22:38

avatar

Zitat von La_Croix im Beitrag #21
a, das selbe Problem gibt es aber auch bei Tabakkonsum, Weichmachern aus Kunststoff und Mikroplastik, Luftschadstoffen oder Asbest.


Das sind alles verschiedene Dinge. Im Falle des Rauchens sollte ja nun auch dem letzten Raucher
klar sein, dass es nicht gut für die Gesundheit ist, z.B. durch Aufdrucke auf den Scachteln. Raucherlunge
ist ja auch ein Begriff. Dass man trotzdem raucht, zeigt, dass individuell die positiven Seiten
überwiegen.

Asbest ist wohl inzwischen bekannt, aber es betrifft wohl nur wenige.

Luftschadstoffe müssen schon massiv sein, dass sie stören.
Mikroplastik ist etwas vorstellbares, wenn auch nicht direkt fühlbares. Deswegen könnt
ich mir vorstellen, dass eine Sensibilisierung stattfindet.

Bei Handys ist natürlich m.E. ein sehr großer Nutzen vorhanden. Was ich meinte: die
wissenschaftlichen Erklärungen zum Schadenspotetial werden so nicht ankommen.
Wer weiss denn schon was von spannungsgesteuerten Calziumkanäeln, Mitochondrien, ja selbst Zellen?
99 % der Bevölkerung kennt das nicht und ein großer Teil lehnt wissenschaftlich e
Erörterungen sowieso ab, und in englisch kann das eh keiner lesen. Dazu kommen
Publikationen dass es alles total super und sicher ist.

Also Abschaffen geht nicht. Autos abschaffen geht genauso nicht. Vielleicht
Schutz verstärkt anbieten. Ich sehe einen großen Markt für Esotherik. Gibt Beispiele, Stichwort Inacarb oder so.
Also Handysticker oder Absorber (eine Kugel am Stiel auf einer Blechplatte.

Mich würde ernsthaft interessieren, ob "Grounding" einen abschirmenden Effekt hat.
Was ist mit dem Skin-Effekt?

PS: Der Wissenschaftler wundert sich oft, warum man ihn nicht versteht, dabei
ist doch alles so klar ...

#23 RE: Handys und WLAN von La_Croix 18.11.2019 15:00

avatar

Auch in den Redaktionen, scheint man sich nicht so recht sicher zu sein, was sie zu 5G schreiben sollen...

Mobilfunknetz 5G
Strahlendes Experiment

Das neue, leistungsstarke Mobilfunknetz 5G soll viele Probleme lösen. Darüber, wie es auf unseren Körper wirkt, wissen Forscher bisher aber erstaunlich wenig.

https://www.zeit.de/2019/04/mobilfunknet...komplettansicht


5G zwischen Datenrausch und Krebsgefahr
Der neue Star am Mobilfunkhimmel steht in den Startlöchern. Doch bringt die neue Technologie neben ultraschnellen Downloads auch Gesundheitsrisiken?
https://www.diepresse.com/5541633/5g-zwi...und-krebsgefahr

#24 RE: Handys und WLAN von La_Croix 24.11.2019 17:23

avatar

Risks to Health and Well-Being From Radio-Frequency Radiation Emitted by Cell Phones and Other Wireless Devices

Zitat
Abstract:
Radiation exposure has long been a concern for the public, policy makers, and health researchers. Beginning with radar during World War II, human exposure to radio-frequency radiation1 (RFR) technologies has grown substantially over time. In 2011, the International Agency for Research on Cancer (IARC) reviewed the published literature and categorized RFR as a “possible” (Group 2B) human carcinogen. A broad range of adverse human health effects associated with RFR have been reported since the IARC review. In addition, three large-scale carcinogenicity studies in rodents exposed to levels of RFR that mimic lifetime human exposures have shown significantly increased rates of Schwannomas and malignant gliomas, as well as chromosomal DNA damage. Of particular concern are the effects of RFR exposure on the developing brain in children. Compared with an adult male, a cell phone held against the head of a child exposes deeper brain structures to greater radiation doses per unit volume, and the young, thin skull's bone marrow absorbs a roughly 10-fold higher local dose. Experimental and observational studies also suggest that men who keep cell phones in their trouser pockets have significantly lower sperm counts and significantly impaired sperm motility and morphology, including mitochondrial DNA damage. Based on the accumulated evidence, we recommend that IARC re-evaluate its 2011 classification of the human carcinogenicity of RFR, and that WHO complete a systematic review of multiple other health effects such as sperm damage. In the interim, current knowledge provides justification for governments, public health authorities, and physicians/allied health professionals to warn the population that having a cell phone next to the body is harmful, and to support measures to reduce all exposures to RFR.


https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6701402/


5G Technology: Why Should We Expect a shift from RF-Induced Brain Cancers to Skin Cancers?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29655646


5 G wireless telecommunications expansion: Public health and environmental implications.
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29655646


5G Wireless Communication and Health Effects—A Pragmatic Review Based on Available Studies Regarding 6 to 100 GHz
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6765906/


Towards 5G communication systems: Are there health implications?
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29402696


High ambient radiofrequency radiation in Stockholm city, Sweden
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC6341832/

#25 RE: Handys und WLAN von Joker 25.11.2019 13:48

Im Prinzip ist kann man Selbstschutz ganz einfach betreiben:
- Alle strahlenden Geräte nachts sowieso ausschalten. So kann sich der Körper wenigstens nachts erholen.
- Kein Handy, das 5G kann, kaufen - Spart Geld, alte Technologie kann noch lange verwendet werden, solange der Akku austauschbar ist.
- Handy auch zwischendurch mal ausschalten, wenn der Empfang ohnehin schlecht ist, bzw. auf Flugmodus: spart Akku
- Bei längeren Gesprächen weg vom Kopf - z.B. Kopfhörer oder Freisprechen
- Das Internet zu Haus mit LAN-Kabel betreiben sowie das WLAN abschalten

Im Prinzip ist die Strahlung umso schlimmer, je näher die Geräte am Körper sind.

Problem ist nur, wenn man sehr nah an einer Mobilfunk-Antenne wohnt. Da kann man dann nur noch einen Farradayschen Käfig bauen, z.B. Tapete mit Draht, was aber teuer wird.

Noch schlimmer ist es in einer Menschenmenge zu sein, da so gut wie jeder Mensch ab ca. 3 Jahren in einem Strahlensee lebt. Statt nur einer Strahlenquelle ist man schnell 50 oder 100 ausgesetzt. Ihr habt richtig gehört, Kleinkinder werden heutzutage mit "Smart"phone verblö... pardon ruhiggestellt. Habe das vielfach mit Entsetzen erlebt. Dieses Phänomen wird dramatische gesundheitliche Folgen für die nächste (De-)Generation haben.

Ich würde mir wünschen, dass Handys bald sanktioniert werden wie Rauchen, obwohl ich nicht daran glaube und eher das Gegenteil feststelle.

Ein neuer Gegentrend könnte Strahlung.abschirmende Kleidung sein. Bei einigen Geldbeuteln gibt es heute schon Abschirmungen.

#26 RE: Handys und WLAN von h.c. 25.11.2019 14:38

avatar

Vollste Zustimmung, Joker.

Ich meide heute schon Aufläufe.... aber die Facetten sind nicht nur 5G.. das Thema ist viel Breiter: https://hcfricke.com/emf

5G ist nur die nächste Spitze des Eisberges.

Das Absurde ist ja: Die Leute bezahlen auch noch für die Verblödung.. genau wie bei Fast-Food: Geld für Krankheit...

Zitat von Joker im Beitrag #25
Ein neuer Gegentrend könnte Strahlung.abschirmende Kleidung sein. Bei einigen Geldbeuteln gibt es heute schon Abschirmungen.


Sehr diffiziles Thema.. nicht einfach... da kann viel verschlimmbessert werden.

Und um die Kinder tuts mir wirklich leid - weil da sind ja die Eltern in der Verantwortung - die kleinen könne noch gar nicht begreifen was da abgeht - die alten schon!

VG
H.C.

#27 RE: Handys und WLAN von La_Croix 28.11.2019 17:11

avatar

Neuer Faktenbericht
Einführung von 5G: Diese Varianten schlagen Experten vor

- Die Arbeitsgruppe «Mobilfunk und Strahlung» kann eine Gesundheitsgefährdung des neuen Mobilfunkstandards 5G nicht abschliessend klären.
- Für die Einführung von 5G schlägt die Arbeitsgruppe mehrere Optionen vor.
- Über die zentrale Frage, ob und wie die Anlagegrenzwerte angepasst werden sollen, kam keine Einigung zu Stande.

https://www.srf.ch/news/schweiz/neuer-fa...en-experten-vor

#28 RE: Handys und WLAN von La_Croix 30.11.2019 19:46

avatar

Informationsbroschüre für Ärzte zu medizinisch relevanten Aspekten des Mobilfunks.
https://www.allum.de/sites/default/files...uere-aerzte.pdf

#29 RE: Handys und WLAN von marmor 06.12.2019 10:23

Ich habe in der Zwischenzeit meinen Strahlenkonsum weiter reduziert. Mein Handy ist nur mehr auf Flugmodus. Wenn ich zu Hause bin habe ich WLAN wegen Messanger eingeschaltet. WLAN Strahlung ist was ich gelesen habe zirka 90% niedriger als die Handynetz Strahlung. Auch wenn ich unterwegs bin ist mein Handy und WLAN ausgeschaltet. Ich schalte es zwischendurch kurz ein um zu sehen ob wer angerufen hat. Aber generell bin ich nur mehr zu Hause über das Festnetz erreichbar. Computer sind bei mir Sowieso mit LAN verbunden. Ich schätze die Strahlung durchaus als schleichende Gefahr ein. Auch wenn man diese immer weniger umgehen kann.

#30 RE: Handys und WLAN von La_Croix 18.12.2019 18:27

avatar

Von der digitalen Demenz zur Smartphone-Pandemie (Manfred Spitzer)

#31 RE: Handys und WLAN von La_Croix 18.03.2020 07:58

avatar

5G-Netz: Wir Versuchskaninchen! – VOX POP – ARTE



Mobilfunknetz 5G – digitale Revolution oder gefährlicher Krankmacher? | SRF Einstein


Wie gefährlich ist 5G? | Odysso - Wissen im SWR

#32 RE: Handys und WLAN von La_Croix 04.06.2020 09:20

avatar

Derzeit arbeitet man intensiv daran mittels Terahertzstrahlung Informationen zu übertragen.
https://www.elektroniknet.de/elektronik/...rtz-171029.html
https://www.nzz.ch/wissenschaft/technik/...50?reduced=true
https://www.handelsblatt.com/technik/it-...1fZoBGc7rIW-ap1
https://healthcare-in-europe.com/de/news...nachfolger.html
https://www.funkamateur.de/nachrichtende...-mobilfunk.html

Diese galt bisher als völlig unschädlich, aber das könnte sich auch langsam ändern.

Terahertz-Strahlung verändert Proteine
Bestrahlung führt zur Zerstörung von Aktinfilamenten in Zellkulturen

Überraschender Effekt: Die als harmlos geltende Terahertzstrahlung könnte doch auf Zellen und Gewebe wirken, wie nun ein Experiment nahelegt. Demnach dringt diese Strahlung zwar nicht in die Haut oder andere Gewebe ein, ihre Energie aber schon. Und diese kann offenbar zelluläre Proteine wie die Aktinfilamente schädigen. Auch wenn die Zellen trotz dieser Schäden weiterlebten, sollte dieser biologische Effekt näher untersucht werden, so die Forscher im Fachmagazin „Scientific Reports“.

https://www.scinexx.de/news/technik/tera...ndert-proteine/

#33 RE: Handys und WLAN von Joker 04.06.2020 19:08

Es gibt Lösungen dagegen, aber die werden vielen nicht gefallen, da mit einigem Aufwand verbunden und etwas radikal!

1.) Zu Hause entweder gar kein WLAN verwenden oder ein WLAN, dass man drosseln kann in der Stärke. Nachtschaltung, die das WLAN abschaltet.
2.) Handy immer weg vom Körper und Flugschaltung, wenn nicht benötigt.
3.) Auf 5G verzichten, weder 5G-Handy noch 5G-Router kaufen.
4.) Strahlenschutzkleidung in Gegenden mit Verstrahlung tragen




P.S. Ich bräuchte weder 5G noch 6G und im Prinzip auch kein Funknetz. Handy braucht man nur, weil es keine Telefonzellen und normalen Telefone mehr gibt und weil sich keiner mehr traut, Fremde nach dem Weg zu fragen.

Heute darf man niemand mehr was fragen, heißt gleich: Frag Google!

Also braucht man doch ein Handy, wenn auch nur für den äußersten Notfall, weil von den dummen Zombies mit Stöpsel im Ohr wird dir keiner helfen?

#34 RE: Handys und WLAN von Nurdug 04.06.2020 21:29

Hast noch was vergessen Joker: Kein DEKT Telefon, sondern eins mit Strippe
Auch Bluetooth und der ganze Smarthome-Mist ist völlig unnötig.
Und E-Auto, ganz abartig!


Doch, man kann gut Leute fragen, die geben sogar gern Auskunft, das ist kein Problem.
Nur die Jüngeren gucken Dich erst mal ziemlich verdattert an, dann sind sie fassungslos und nach ner Erklärung und wenn sie sehen, dass man durchaus fit und modern aussieht, stellen sie sogar neugierige Fragen.
Ist wirklich interessant und macht mir Spaß, solche Kontakte zu provozieren.

Strahlenschutzkleidung ist ein zweischneidiges Schwert, aber da müsst ihr bei HC nachgucken, ist nicht wirklich mein Metier!

#35 RE: Handys und WLAN von La_Croix 13.07.2020 21:07

avatar

Handystrahlen können aufs Gehirn schlagen
Bisher hat die Forschung zu den gesundheitlichen Folgen von Handystrahlen keine alarmierenden Befunde zutage gefördert. Nun stellt aber eine Studie bei jugendlichen Vieltelefonierern eine reduzierte Gedächtnisleistung fest.
https://www.nzz.ch/wissenschaft/handystr...43?reduced=true



Studie bei Jugendlichen
Handy-Strahlen funken im Hirn dazwischen

Die Strahlung von Smartphones und Handys kann der Gehirnleistung von Jugendlichen schaden. Zu diesem Ergebnis kommen Schweizer Forscher.

https://www.aerztezeitung.de/Medizin/Han...hen-228076.html


Schadet Handystrahlung dem Gedächtnis?
Studie findet Einbußen im figuralen Gedächtnis bei vieltelefonierenden Jugendlichen

Doch schädlich? Wenn Jugendliche viel mit dem Handy telefonieren, könnte dies negative Auswirkungen auf ihre Gedächtnisentwicklung haben. Wie eine Schweizer Studie mit 700 Jugendlichen ergab, beeinträchtigt die erhöhte Strahlenbelastung vor allem das visuell-gegenständliche Gedächtnis. Halten die Vieltelefonierer ihr Handy vorwiegend an die linke Kopfseite, ist dagegen das verbale Gedächtnis stärker betroffen, wie die Forscher berichten.

https://www.scinexx.de/news/technik/scha...em-gedaechtnis/


Gesundheit:
Schaden Handystrahlen dem Gehirn?

Was ist dran an den oft vermuteten Gefahren durch Smartphones? Der Psychologe Christoph Böhmert klärt darüber auf, ob Mobilfunk tatsächlich krank macht.

https://www.spektrum.de/frage/schaden-ha...-gehirn/1482533

#36 RE: Handys und WLAN von marmor 23.07.2020 11:11

Aus einem Forum:

Zitat
O2 hat 4 Elektronenpärchen auf der 2ten Bahn,
3 davon sind ungleichpaarig, sie neutralisieren sich,
das vierte Paar hat der Herrgott GLEICHPAARIG gemacht und somit wird es
vom Eisenatom im O2-Molekül angezogen, weil es paarmagnetisch ist,
das ist Normalität!

GLASFASER VON TELEKOM hat 60 Gigahertz, also muss man auch davon reden,
nicht nur vom 5G, denn beide erfüllen den gleichen Zweck.
Sie polen den SPIN (Drehung) der Elektronen um.
Das hat zur Folge, dass das Blutplättchen, also das HÄM, kaum noch O2 bekommt,
WEIL ES NICHT MEHR P A R A - magnetisch ist, sondern DIA-magnetisch, so wie der REST unserer Atemluft.
Das ist die Trickkiste der Natur. Die Telekom und der 5G-Fimmel drosseln die O2-Zufuhr.
In meinem Nachbarort, seit zwei Jahren Glasfaser, da gibt es Menschen die morgens bläuliche Gesichter haben,

#37 RE: Handys und WLAN von Dr.Faust 23.07.2020 11:34

avatar

#36 ... sehr seltsam, abgesehen dass O2 kein Eisenatom hat...

M.E. schadet das freie elektromagnetische Feld, wenn es hochfrequent ist, nicht
die in der Glasfaser eingeschlossene Schwingung bzw. die Photonen. Die
bleiben da drin (Reflektion an der Innenwand), sonst taugt die Glasfaser
nichts.

Glasfaser liegt vor meiner Tür, ca. 5m entfernt von meinem Arbeitsplatz. Und ich habe
keine bläuliches Gesicht sowie alle weiteren Menschen der Umgebung.

#38 RE: Handys und WLAN von Dr.Faust 11.08.2020 13:34

avatar

Ben Greenfield über EMF:
The Invisible Force Within Your Home That Could Be Wreaking Havoc On Your Health (And What You Can Do About It TODAY).

https://bengreenfieldfitness.com/article...pwboACmDqN74%3D

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz