Seite 4 von 22
#61 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Wolfgang aus Berlin 25.03.2018 19:33

avatar

Wir würden hier nicht diskutieren, wenn es nicht schon schlimm wäre.

Hass und Zwiespalt im Land, Hetze, Verachtung, Ausgrenzung, Missachtung der Gesetze und von Amtseiden, Straßenterror von "Aktivisten", Risse durch Familien, zunehmende Verbrechen -auch durch marodierende Banden aus EU-Ländern-, Ehrenmorde, Parallelgesellschaften mit eigener Paralleljustiz, Beschneidung, Zwangshochzeiten, Kinderehen.

Willkommen ihr die, da noch fehlt, wie Albanien, wo ich 6 Wochen lang mit dem Gelände-Wohnmobil unterwegs war. Ich mag fremde Kulturen, aber nur in ihren Heimatländern!

Alle rein in die EU, alle rein in den Euro. Das schafft Frieden und friedvolles Zusammenleben, oder?

Und immer eine Armlänge (plus Machete) Abstand halten., Schwule nicht Händchenhalten, Juden Kippa verstecken...und bloß nicht auf eine Demo für Recht und Ordnung gehen. Das gibt Tritte gegen die versiffte Birne.

Wolfgang

#62 RE: Welche Filme liebt Ihr? von parcel 25.03.2018 19:43

Zitat von Lazarus Long im Beitrag #29
Der Nachweis, daß einige hier zu Verschwörungstheorien neigen hilft unserem Thema definitiv nicht.
Zun Thema: Wer um die Sicherheit und die Abgeschlossenheit vergangener Zeiten trauert, dem sei " Der Leopard" (Il gattopardo) von Visconti mit Burt Lancaster, Claudia Cardinale und Allain Delon empfohlen. Ein wunderschöner Film über den Untergang der Aristokratie im Sizilien des 19. Jahrhunderts.


So wie ich es sehe, neigen die User hier gar nicht zu Verschwörungstheorien, auf jeden Fall ist mir noch nichts dergleichen aufgefallen. Ich kenne den Film nicht, aber ich habe mich immer schon für Geschichte interessiert. Es ist für alle ein Segen, dass man den Adel zum Teufel gejagt hat, das waren Blutsauger, die sich auf Kosten der hungernden Bevölkerung ausgelebt haben.

#63 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Tizian 25.03.2018 19:50

@Lazarus Long, bei allem Respekt, aber "Verschwörungstheorien" als Totschlagargument, wo auch immer Sie diese hier sehen oder vielleicht sogar begründen könnten, ist ja nun wirklich arg billig und simpel und auch nicht mehr uptodate. Heute sollte es schon Nazi oder zumindest Rechtspopulist sein! Mindestens Pack, wie Herr Gabriel meinte!

Davon gibt es ja mittlerweile viele, auch sehr kluge Köpfe! Wie Sie sehen, ist die Quantität und Qualität der Verschwörungstheoretiker schon sehr groß und wächst täglich an. Vielleicht sollte das dem einen oder anderen zu denken geben, wer der "Vtheoretiker" ist. Vielleicht aber auch nicht.

https://www.erklaerung2018.de/

http://vera-lengsfeld.de/2018/03/24/geme...2018-statistik/

#64 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Dr.Faust 25.03.2018 20:00

avatar

#34 Hört sich schlimm an. Ist das jetzt in Berlin Quasistandard? Kann mir schon vorstellen,
dass z.B. in Neukölln so einiges abgeht. Wahrscheinlich lebe ich auf einer Insel der
Glückseligkeit. Wir haben zwar nicht wirklich Probleme, dafür die Veranstaltung namens "Pegida",
wobei ich jetzt nicht weiß, ob die noch regelmäßig stattfindet.

Und ansonsten möchte ich meinerseits das Thema beenden. Wie gesagt, ich wollte nur mal die
These vertreten, dass es sinnlos, Zeit- und Ressourcenverschwendung ist, sich ständig diesen
Politkram reinzuziehen, wenn es dafür nicht einen handfesten, z.B. materiellen Grund gibt.
Ich wollte gar keine spezielle Meinung zu bestimmten Fragen vertreten, weil ich die fundiert
gar nicht immer habe. Es ist richtig, dafür gibt es andere Foren. Es geht hier um Anti-/Reverse-Aging,
wobei Stresshormone durchaus einen Einfluss haben. Entspannt sein und positives Grundgefühl
soll ja gut für die Telomere sein.

#65 RE: Welche Filme liebt Ihr? von parcel 25.03.2018 22:34

@Dr.Faust

Schön, dass Du das Thema beenden möchtest, ich denke auch, es wurde vieles gesagt und wer dadurch nicht ins Grübeln gekommen ist, der will einfach nur unwissend und naiv bleiben. Gut, dass nicht alle Menschen so ignorant sind, denn dann hätten Politiker leichtes Spiel und ich möchte gar nicht darüber nachdenken, welche Verhältnisse hier bereits herrschen würden.

Was Tizian verlinkt hat ist lesenswert, darüber sollte man nachdenken, wenn man es nicht bereits getan hat.

#66 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Dr.Faust 25.03.2018 23:30

avatar

Ich bin keineswegs naiv, ich bin auch in keiner Weise unwissend. Ich bin auch nicht
ignorant. Ich lehne es nur ab, im Interesse einer gewissen geistigen Hygenie, meinen
Kopf mit Informationen zu füllen, die mir nicht relevant erscheinen. Und mit fremden
Meinungen. Interessant ist das allemal, aber eben momentan nicht wirklich wichtig,
wie so viele angeblich hochwichtige Dinge.

Da frage ich mich natürlich, mit welchen konkreten Taten ihr die Verhältnisse zum
Besseren gewendet habt aufgrund dieser Informationen? Meine ich nicht polemisch, ganz ernst.
Gilt auch für A-A.

"Es ist nicht genug, zu wissen, man muss auch anwenden; es ist nicht genug, zu wollen, man muss auch tun.“ (Goethe)

Das gilt nicht nur für Politik, es gilt auch sonst. Ebenso das Prinzip der Informationsbeschränkung.
Man ist sonst nicht nur den Politikern ausgeliefert, sondern auch anderen Produzenten von heißer Luft.
Das Ergebnis ist eine Art von informationsinduzierter Demenz, die klares Denken verhindert.

Ich rate zu mehr Gelassenheit und Toleranz. Zum Verständnis der innewohnenden
Dialektik: Kampf und Einheit der Gegensätze. Es wäre super, wenn ich jemanden ein wenig davon überzeugen könnte.

#67 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Dr.Faust 26.03.2018 07:27

avatar

Ein interessanter Artikel von Mark Maslow und Ivan Blatter:
https://www.marathonfitness.de/ivan-blatter-zeitmanagement/

Mark: Vor vielen Jahren habe ich festgestellt,auch, um einfach Mitreden zu können. dass ich jeden Tag viel Zeit damit verbrachte, ziellos Informationen zu sammeln. Ich las die Tageszeitung, sah die Tagesschau und diverse Magazine. Teils aus Gewohnheit, teils aus dem Gefühl, sonst etwas zu verpassen und sicher auch, um einfach Mitreden zu können.
Irgendwann wurde mir bewusst, wieviel Zeit und Energie das kostete. Energie, die mir in anderen Bereichen fehlte. Also machte ich ein Experiment: Ich kündigte alle Abos und begann eine Informations-Diät.
Es war erstaunlich, wie viel Zeit ich plötzlich hatte – unter anderem, um MarathonFitness zu gründen.


Super, besser kann man es nicht sagen. Er hat wohl ähnliche Erfahrungen gemacht.

#68 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Julie 26.03.2018 08:35

avatar

Ich bin seit ca. 3 JAhren auf dem Trip. Ich schaue kein Fernsehen mehr und lese schon gar keine Mainstreampresse mehr.
Ich habe neue, bessere Informationsquellen im Netz gefunden. Da muss man aber mittlerweile auch aufpassen, weil sich überall Trolle tummeln.
Liebe Grüße von Julie

#69 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Wolfgang aus Berlin 26.03.2018 09:06

avatar

@Dr. Faust, auch ich versuche der negativen Informationsflut zu entkommen. Das probiere ich seit Jahren. Es gelingt mir nicht. Deshalb rutscht mir hier öfter eine Bemerkung heraus. Meinem Prostatakrebs tut das sicher nicht gut. In dem entsprechenden Forum gibt es wenig Politik. Beim Gesundheitssystem und freiwilligem Suizid geht es allerdings auch mal hoch her. Freiwilliges Aus-Dem-Leben-Scheiden ist auch ein Thema, welches von Kirchen und anderen Überheblichen dominiert wird. Im Islam ist Suizid eine "Sünde für die Hölle". Wenn die die Macht ergreifen, wird alles noch schlimmer. Unsere Enkel werden sich wundern.

@Dr. Faust, die Parallelgesellschaften sehen wir m.E. nicht ohne weiteres. Gehen wir in eine Dönerbude, holen wir einen türkischen oder arabischen Kleinunternehmer, arbeiten dort fast nur Männer. Wer hat schon drüber nachgedacht, wo die Frauen sind? Ein Türke meinte zu Hause. Kann deine Frau (aus Anatolien "importiert") deutsch? Nein. Warum? Sie hat keine Zeit, das zu lernen, weil sie auf die Kinder aufpassen muss. Aha.

Nun könnte einem das egal sein. Nein, darf es nicht, weil die neuen Mitbürger aus zum Beispiel Afghanistan noch archaischer denken.

Diese Frauen erziehen dann ihre Kinder genau wieder in dem gleichen System. Deshalb müssen die Frauen "befreit" werden. Ihnen müssen Kopftücher verboten werden, Deutschkurse vorgeschrieben usw. Mädchen in Schulen sollten keine Kopftücher tragen dürfen. Wie schrieb letztens jemand, es geht nicht um Integration, sondern um Assimilation! Dann könnte man das lösen.

Mit Zeugen Jehovas, Scientologen und anderen Orthodoxen und Sektenartigen ist das aber extrem schwierig. Allerdings halten sich diese Gruppen im Hintergrund, außer Moslems, die fordern ständig eine Sonderrolle für sich. Welcher Buddhist oder Hinduist fordert eine ständige Aufmerksamkeit oder Sonderrechte? Nur Moslems fordern dies, weil ihre Religion lt. Allahs Anweisung die Herrschaft erobern muss. Nur im Islam sind Religion und Politik gleichgesetzt. Das war von Mohammed damals so angedacht, um die Stämme zu einen. Wir wollen aber nicht von Gott beherrscht werden.

Dass Mohammed, in verschiedenen Schreibweisen, der häufigste Vorname in Großbritannien ist, zeigt, dass die Bremse sofort gezogen werden muss. Deshalb wähle ich derzeit AfD.


Gruß
Wolfgang

#70 RE: Welche Filme liebt Ihr? von parcel 26.03.2018 10:28

Zitat von parcel im Beitrag #53
Ich glaube nicht, dass die Menschen so hilflos sind und bin auch überzeugt davon, dass man viel erreichen kann, wenn man die für sich richtigen Entscheidungen trifft. Mir wäre es gar nicht möglich, auf mein Wahlrecht zu verzichten und nur zu schauen, was andere entschieden haben. Dass unsere Meinung die Politik auch erreicht, sieht man doch gegenwärtig daran, was die AFD in Rollen gebracht hat. In der Asylpolitik hat sich einiges getan, dass ist ein Prozess der weitergehen wird..

@Dr. Faust

Ich habe ja bereits obiges Beispiel genannt, wenn alle Menschen keine Lust hätten sich mit Politik zu beschäftigen, wäre nicht nur alles beim alten geblieben, sondern hätte sich auch ernorm verschlimmert. In den letzten 10 Jahren waren 18 Millionen Menschen in Deutschland, wenigsten zeitweise, auf Hartz IV angewiesen, was denkst Du, wie es in den nächsten Jahren aussehen wird. Ich bin davon überzeugt, dass auch der Mittelstand trotz guter Leistung und viel Arbeit immer mehr verarmen wird.

#71 RE: Welche Filme liebt Ihr? von Tizian 26.03.2018 10:32

Zitat von Dr.Faust im Beitrag #67
Ein interessanter Artikel von Mark Maslow und Ivan Blatter:
https://www.marathonfitness.de/ivan-blatter-zeitmanagement/

Mark: Vor vielen Jahren habe ich festgestellt,auch, um einfach Mitreden zu können. dass ich jeden Tag viel Zeit damit verbrachte, ziellos Informationen zu sammeln. Ich las die Tageszeitung, sah die Tagesschau und diverse Magazine. Teils aus Gewohnheit, teils aus dem Gefühl, sonst etwas zu verpassen und sicher auch, um einfach Mitreden zu können.
Irgendwann wurde mir bewusst, wieviel Zeit und Energie das kostete. Energie, die mir in anderen Bereichen fehlte. Also machte ich ein Experiment: Ich kündigte alle Abos und begann eine Informations-Diät.
Es war erstaunlich, wie viel Zeit ich plötzlich hatte – unter anderem, um MarathonFitness zu gründen.


Super, besser kann man es nicht sagen. Er hat wohl ähnliche Erfahrungen gemacht.


@Dr. Faust, abschließend auch von mir noch eine Anmerkung. Eine durchaus treffende Aussage von Mark Maslow, der ich auch zustimmen kann. Allerdings sollte man das insbesondere dahingehend etwas relativieren, daß "vor vielen Jahren" die Welt noch eine andere und insbesondere auch hier im Lande im Vergleich zu heute noch "in Ordnung" war, um es mal so zu sagen. Und zum anderen ist es sicher so, daß sich viele Menschen für Politik und gesellschaftliche Vorgänge insg. mehr interessieren; auch ohne zum Nachrichtenjunkie zu mutieren, übrigens auch gerade weil man heutzutage ja Journalismus von Propaganda unterscheiden muß; als viele andere.

Ich denke, entscheidend ist sicher nicht, ob man sich dazu durchaus informieren möchte, auch unter dem genannten wichtigen Aspekt "Wer in der Demokratie einschläft, der wacht in der Diktatur auf", sondern inwieweit man sich davon tatsächlich manipulieren und beeinflussen läßt. Es ist immer die Art und Weise wie man Dinge betrachtet und wie man mit diesen umgeht, nicht das sie vorhanden sind und man stattdessen so tut, als seien sie nicht da. Für den einen ist es wichtig zu wissen, was um einen herum passiert, nicht aus den banalen Gründen die Maslow für sich anführt, für den anderen eben nicht. Sie haben ja selbst gesagt, was für Sie wichtig ist:

Ich bin keineswegs naiv, ich bin auch in keiner Weise unwissend. Ich bin auch nicht
ignorant. Ich lehne es nur ab, im Interesse einer gewissen geistigen Hygenie, meinen
Kopf mit Informationen zu füllen, die mir nicht relevant erscheinen. Und mit fremden
Meinungen. Interessant ist das allemal, aber eben momentan nicht wirklich wichtig,
wie so viele angeblich hochwichtige Dinge.

Diese Entscheidung ist Ihre, Sie haben da für sich Prioritäten gesetzt und das ist völlig in Ordnung. Aber diese, ich sage mal, gewisse Art von Sorglosigkeit und Nichtwissenwollen, bei vielen Menschen auch einfach Obrigkeitshörigkeit und das Gefühl der Machtlosigkeit, mag der geistigen Hygiene irgendwie dienen, wird aber nicht nützlich sein, wenn die Welt sich um Sie herum tagtäglich verändert. Und das tut sie und leider nicht zum Guten. Zugespitzt könnte man sagen, daß Ihre Haltung die Idealhaltung der Politik ist, denn mit so einer Menschenmasse kann man natürlich machen was man will. Die wacht erst auf, wenn überhaupt, wenn es längst zu spät ist. Man war ja nur auf sich fokussiert.

Ich für mich gesehen bin ganz sicher niemand der den ganzen Tag nach den neuesten Nachrichten sucht, dazu habe ich zu viele andere private und berufliche Interessen und Tätigkeiten, aber ich möchte nicht unwissend und dann ggf. auch tatenlos durch diese Welt gehen, meine Rechte und Pflichten als Bürger beim Staat abgeben, in der Hoffnung, der macht das schon, denn wie schon gesagt, Politik beeinflußt unser gesamtes Leben und Politik bedeutet Macht und Machtmißbrauch. Aus meiner Sicht darf und sollte man nicht blind durch die Welt laufen und auch nicht den Kopf in den Sand stecken. Das ist grundsätzlich fatal und gerade in der heutigen Zeit kann es dramatisch enden. Dazu braucht es keiner Verschwörungstheorie, sondern man braucht dazu nur selbst mit offenen und wachen Augen und Sinnen durch die Welt laufen.

#72 RE: Welche Filme liebt Ihr? von parcel 26.03.2018 11:02

Zitat von Dr.Faust im Beitrag #67
Ein interessanter Artikel von Mark Maslow und Ivan Blatter:
https://www.marathonfitness.de/ivan-blatter-zeitmanagement/

Mark: Vor vielen Jahren habe ich festgestellt,auch, um einfach Mitreden zu können. dass ich jeden Tag viel Zeit damit verbrachte, ziellos Informationen zu sammeln. Ich las die Tageszeitung, sah die Tagesschau und diverse Magazine. Teils aus Gewohnheit, teils aus dem Gefühl, sonst etwas zu verpassen und sicher auch, um einfach Mitreden zu können.
Irgendwann wurde mir bewusst, wieviel Zeit und Energie das kostete. Energie, die mir in anderen Bereichen fehlte. Also machte ich ein Experiment: Ich kündigte alle Abos und begann eine Informations-Diät.
Es war erstaunlich, wie viel Zeit ich plötzlich hatte – unter anderem, um MarathonFitness zu gründen.


Super, besser kann man es nicht sagen. Er hat wohl ähnliche Erfahrungen gemacht.

So eine Aussage ist vielen Leuten ja immer sympathisch, man sieht ja auch hier im Forum, wie viel Zustimmung Du bekommen hast . Es können aber auch bei manchen nur vorgeschobene Gründe sein, einfach um sich das Leben so leicht wie möglich zu machen und sich nicht stören zu lassen, in einer Traumwelt, die so gar nicht existiert Realität kann immer auch weh tun und ist oft nicht so angenehm wie man es gerne hätte.

#73 RE: Off-Topic von Dr.Faust 26.03.2018 11:20

avatar

Hat es niemand verstanden? Ich lebe nicht in einer Traumwelt. Ich will mir einfach z.B. die oben geposteten
Ausführungen nicht reinziehen. Es bringt nichts. Die Welt bricht auch nicht zusammen. Wenn ich mir eine
fundierte Meinung bilden will, dann macht das Arbeit und kostet viel Zeit. Die brauche ich für Sachen, die
z.B. Thema in diesem Forum. Wir müssen es nicht so komplziert machen. Diese ganzen Warnungen. Es
gibt viele Leute, die wollen sich einfach nur wichtig machen mit ihren Zeitungs- und online-Artikeln.

Andere haben sich so in bestimmte Dinge verrant, dass sie geradezu Informationen suchen, die in das
Weltbild passen. Andere haben materielle Interessen oder werben für eine Partei. Objektiv gibt es
garnicht, es ist immer subjektiv. Und selektiv.

Also Obrigkeitshörig bin ich gewiss garnicht. "Gehe nicht zum Fürsten, wenn du nicht gerufen wirst".
Und keine Sorge, wenn es wichtig wird, werde ich da sein. 2 Minuten nehme ich mir ja für Informationen,
aber was nun jeden Tag in D passiert, finde ich global nicht so wichtig. Jeden Mist, den ein Politiker
mal äußert oder ob der Islam nun zu D gehört oder nicht ... Ok, keine Ahnung, ich finde die Frage
schon undefiniert. Ich mag es nicht, wenn andere über meine Zeit verfügen und sei es durch
Produktion vo nsog. Nachrichten und Kommentaren. Ich kann selber denken als gelernter DDR-Bürger
sowieso. Aber über alles will ich nicht nachdenken. Vor allem dann, wenn es gar keine Handlungsoption
gibt. Ist wie Diagnose ohne Therapie. Siehe mein Motto.

#74 RE: Off-Topic von parcel 28.03.2018 11:35

Heute Abend gibt’s im ZDF wieder die Sendung Aktenzeichen XY ungelöst. Unter anderem geht es um einen Hilfspfleger, der alte Menschen anstatt sie zu pflegen, umgebracht hat. Mich gruselt es richtig, wenn ich darüber nachdenke. https://www.waz.de/region/rhein-und-ruhr...d213854077.html

Zitat:
In „mindestens zehn Fällen“ gebe es derzeit „Anhaltspunkte, die Anlass zu weiteren Prüfungen hinsichtlich eines Tötungsdelikts geben“. Darunter sind Fälle in NRW und Schleswig-Holstein. Soweit bekannt, war der 36-Jährige in NRW in Dortmund, Mülheim, Köln, Bonn und dem Märkischen Kreis als häuslicher Hilfspfleger jeweils kurzfristig beschäftigt. Zwei Tote wurden bisher exhumiert; wo, wollen die Ermittler bisher ebenso wenig beantworten wie die Frage, wann die beiden verstorben sind.

#75 RE: Off-Topic von Wolfgang aus Berlin 29.03.2018 08:50

avatar

Na, dann schönes Gruseln.

Mir reichen die täglichen Nachrichten, beispielsweise gestern zu aktuellen Geburtsraten und deren Herkunft. Wobei unter den deutschen Staatsbürgerinnen auch noch reichlich Problemfälle stecken.

Dann hat Sarrazin wohl doch recht. "Deutschland schafft sich ab". Egal, ich habe keine Kinder, allerdings mein Bruder zwei und bald 4 Enkel. Die Armen. Allahu Akbar

#76 RE: Off-Topic von Dr.Faust 29.03.2018 13:23

avatar

Sag ich doch, die täglichen Nachrichten ... streichen.
Ich habe leider nur 2 Kinder und zwei Enkel. Ich hoffe noch auf 1-2 Enkel. Würd gern noch mal selber
aktiv werden ... Also wenn aus D sowenig Kinder kommen, dürfen wir uns nicht beschweren.
Ich denke, neue Gene schaden nicht. Neues Denken auch nicht.
Ein Enkel von mir ist chinesisch-thailändisch-germanisch-polnisch ....
Er ist hervorragend geworden.

#77 RE: Off-Topic von Wolfgang aus Berlin 29.03.2018 14:30

avatar

Ich bin aus genetischen Gründen immer für Bluteinmischung, aber bitte nicht verbunden mit Nachfahren mittelalterlich geprägten Glaubens und archaischen kulturellen Lebensvorstellungen.

Wobei diese spezielle Gruppe, die ich nicht gerne hätte, auch nichts zur genetischen Verbesserung beiträgt, im Gegenteil, weil sie ihre Partner zur Fortpflanzung sehr häufig aus dem Kreis ihrer Cousinen und Cousins holen. Deshalb ist die Behindertenrate, beispielsweise der türkischstämmigen Bevölkerung in Deutschland (in der Türkei sowieso), höher als der Durchschnitt. Eben Denken in archaischen Clanstrukturen.

Eine Bekannte von mir hat einen Araber in Dubai geheiratet. Dafür bedurfte es einer langen Wartezeit und Genehmigung durch Regierungsbehörden. Die wollen keine Einmischung fremden Blutes.

#78 RE: Off-Topic von Wolfgang aus Berlin 29.03.2018 15:10

avatar

Ich bin natürlich ebenfalls dagegen, dass es in Deutschland Gesetze gibt, die m. E. veraltet sind und abgeschafft gehören.

Morgen ist Karfreitag. "Es gilt – je nach Bundesland mehr oder weniger streng – das gesetzliche Verbot von Musik-, Sport-, und Tanzveranstaltungen. Und auch das Verbot zur öffentlichen Vorführung von über 700 Filmen."

Jeder soll in seinen vier Wänden machen und glauben, was er will. Die anderen soll er in Ruhe lassen.

(Dass viele die Abschaffung von Tabak- und Alkoholsteuer wollen, kann ich nachvollziehen. Das jedoch ist ein anderes Thema)

Carfreitag ist noch etwas anderes.

#79 RE: Off-Topic von parcel 29.03.2018 17:48

@Wolfgang,

ja, in Deutschland gibt es seit 2016 einen richtigen Babyboom und ein Ende ist nicht in Sicht .

Ich wusste gar nicht, dass derart viele Filme an Karfreitag verboten sind. Was man sich daheim anschaut, muss aber letztlich jeder für sich selber entscheiden, so etwas lässt sich ja nur öffentlich unterbinden. Richtig gläubig sind heutzutage ohnehin nur die wenigsten Menschen hier in Deutschland.

#80 RE: Welche Filme liebt Ihr? von mithut 08.04.2018 22:04

avatar

Zu "The Fountain" ... hab mir thematisch und schauspielerisch (Hugh mag ich ansonsten sehr!) wohl zu viel erwartet. Schade.

Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz